Vor 100 Jahren am 11.11.11 geboren

BÜTSCHWIL. Bei geistig und körperlich guter Gesundheit durfte Hans (Johann) Reimann im Kreise seiner Familie seinen 100. Geburtstag feiern. Sein Motto für ein langes und glückliches Leben: «Immer arbeiten und zwischendurch ruhen.»

Sylvia Baumann
Merken
Drucken
Teilen
Karl Brändle, Gemeindepräsident Bütschwil, (rechts) besuchte den Jubilar Hans Reimann zu Hause und überbrachte ihm herzliche Glückwünsche der Gemeinde und der Kantonsregierung zum hundertsten Geburtstag. (Bild: Sylvia Baumann)

Karl Brändle, Gemeindepräsident Bütschwil, (rechts) besuchte den Jubilar Hans Reimann zu Hause und überbrachte ihm herzliche Glückwünsche der Gemeinde und der Kantonsregierung zum hundertsten Geburtstag. (Bild: Sylvia Baumann)

BÜTSCHWIL. Am 11. November 1911 wurde Hans Reimann geboren. Sein Geburtsdatum muss für den Jubilar so eine Art Glückszahl sein, denn es ist unglaublich und eher selten: Hans Reimann darf seinen 100. Geburtstag in einer solch geistig und körperlich guten Verfassung feiern, dass alle, die ihn kennen, nur staunen.

Mit der Zeit gehen

«Wie macht er das?», fragen sie sich. «Ich arbeite immer im Garten und im Haus und ich koche auch», verriet der sympathische Jubilar schmunzelnd. Zwischendurch gönnt er sich einige Ruhepausen. «Alles immer schön ruhig machen und nicht hetzen», ist eines seiner Erfolgsrezepte. Wichtig sei auch, dass man zufrieden ist mit dem, was man hat, davon ist er überzeugt. Auf die Frage, wie er denn mit den riesigen Veränderungen in der Geschichte der letzten 100 Jahren umgegangen sei, meinte er: «Man muss mit der Zeit gehen und sich anpassen.»

Niemand ist fitter

Grosse Freude bereitete Hans Reimann der Besuch von Gemeindepräsident Karl Brändle und seiner Gattin Brigitte. Karl Brändle überbrachte herzliche Glückwünsche der Gemeinde: «Wir freuen uns und sind glücklich wie auch stolz, Ihnen zum 100. Geburtstag zu gratulieren», sagte Karl Brändle und wünschte weiterhin alles Gute und viel Glück. «In der Gemeinde haben wir drei Hundertjährige, aber niemand ist so fit wie Hans Reimann. So gesund zu sein, das ist eher selten», sagte Karl Brändle.

Ganz besonders erstaunt und strahlend nahm der Jubilar die durch den Gemeindepräsidenten überbrachten Glückwünsche von Karin Keller-Sutter und die Hochachtung der St. Galler Regierung entgegen.

Ein leidenschaftlicher Sportler

Auch seine Gattin Rosa (90 Jahre alt) strahlte und freute sich über den hohen Besuch in ihrem ehemaligen Elternhaus in Bütschwil. Seit Hans Reimanns Pensionierung wohnen sie in diesem Haus. Geboren im Fricktal, heiratete er 1946 sein Rösli und betrieb während 50 Jahren mit ihr eine Metzgerei in Zürich. Drei Kinder zogen sie zusammen gross. «Leidenschaftlich betrieb er Sport – Kegeln und Velo fahren», verriet ein Sohn der beiden. «Durch die ganze Schweiz sind wir gefahren», bestätigte der Vater. «Letztes Jahr fuhr er noch mit dem Velo ins Dorf», fügte Karl Brändle lachend an. Bei dem offerierten Apéro freute sich der rüstige Jubilar über die erzählten Episoden und speziell über die Glückwünsche von allen Seiten, bevor er im Kreise der Familie seinen 100. Geburtstag in Kengelbach festlich feierte.

Wunderschöne Blumensträusse werden ihn noch eine Weile an den besonderen Tag erinnern.