Von Windrädern und Windfahnen

«Beide haben Freude am Ergebnis», Ausgabe vom 17. Juni

Merken
Drucken
Teilen

Mirco Gerig rühmt die SVP zu Recht, dass sie mit ihrem Referendum gegen das Energiegesetz dem Volk die Möglichkeit zum Mitentscheiden gegeben hat. Darüber hinaus meint er ebenfalls richtig, dass allfällig errichtete Windräder für die Tourismusregion Toggenburg nicht gut sind. Dieselbe SVP und derselbe Mirco Gerig haben aber beim Entscheid über die Errichtung des Klanghauses genau das Gegenteil von dem gemacht, wofür sie sich jetzt loben. Damit erweisen sie sich als Windfahnen. Was beim Energiegesetz gut und richtig war, war beim Klanghaus genau das Gegenteil. Mit dem Versenken der Vorlage über das Klanghaus haben sie dem Volk die Möglichkeit genommen, darüber zu entscheiden, und gleichzeitig ein für das Toggenburg wichtiges touristisches Projekt gebodigt und dem Toggenburger Tourismus Schaden zugefügt. Allerdings ist es sehr erfreulich, dass Mirco Gerig nun auch der Tourismus wichtig geworden ist. So kann man sich darauf freuen, dass die Toggenburger SVP-Kantonsräte bei der nächsten Abstimmung über das Klanghaus sich in ihrer Fraktion dafür einsetzen und den Ja-Knopf betätigen werden. Mögen ihnen viele Toggenburgerinnen und Toggenburger dabei auf die Finger schauen!

Bruno Facci, Geren 282, 9606 Ganterschwil