Von Segeln bis zum Traumberuf Militärpilot – Die Mosnanger Radballer im Herbstlager

Zum 19. Mal in Folge fuhren die Radballvereine Mosnang und Frauenfeld mit den Junioren bis zu den Anfängern nach Tenero ins Trainingslager. Der zweite Teil des Lagerberichts. Der Start ins Lager war super, vieles passte und auch der Regen blieb fast aus.

Ruedi Artho
Drucken
Teilen

Zum 19. Mal in Folge fuhren die Radballvereine Mosnang und Frauenfeld mit den Junioren bis zu den Anfängern nach Tenero ins Trainingslager. Der zweite Teil des Lagerberichts.

Der Start ins Lager war super, vieles passte und auch der Regen blieb fast aus. Die Stimmung und das Programm waren ideal und so ging es weiter. Auch an den nächsten Tagen stand ein sehr interessantes Programm auf dem Wochenplan mit viel Radball, Segeln und einem Ausflug zum Militärflugplatz Locarno.

Polysportives Programm

Die Nacht auf den Dienstag verlief ruhig, ausser dass es mitten in der Nacht so richtig begann zu regnen, was ist denn hier los, wir sind doch in der Sonnenstube. Aber wir brauchten keine Angst zu haben, am Morgen war einfach alles nass, aber die Sonne, die schon bald wieder da war, trocknete alles sehr schnell und wir hatten wieder einen schöner Tag mit ein paar Wolken, aber auch mit Sonne. Nach dem guten Frühstück ging es los mit verschiedenen Aktivitäten drinnen und draussen. Unihockey, Fussball, Radballspiele, Konditionstest auf dem Velo, Technik und auch Taktik waren Themen an diesem Dienstag. Nach dem Mittagessen ging es weiter. Die beiden Gruppen 1 und 2 hatten Segeln auf dem Programm, der Spassfaktor war gross, weil auch etwas Wind da war. Die Gruppen segelten von Tenero bis fast nach Locarno und wieder zurück. Die beiden anderen Gruppen waren beim Air Game, beim Trampolinspringen. Also wieder ein Tag mit viel Neuem und Interessantem. Der Plan der Leiter ist immer so, in den ersten Tagen, wenn wenig Betrieb ist auf dem Areal, viel Radballtraining und so den Platz ausnützen in der Halle. Dann im 2. Teil des Lagers gehen wir vor allem in anderen Sportarten schnuppern.

Besuch des Militärflugplatzes

Mit Aussicht auf viel Sonne starteten wir wieder mit grosser Freude in den Mittwoch, den 5. Lagertag. In der Halle waren wir viel auf dem Radballvelo und machten Übungen mit und ohne Ball, dazu Spiele, Reaktionsübungen, Schuss- und andere Trainings zur Verbesserung der Schnelligkeit sowie der koordinativen Fähigkeiten. Auch ein paar Spiele hatten so noch Platz vor dem Mittag, dazu für alle noch einen Orientierungslauf (OL) im Gelände des CST. Der Schnellste im OL war Severin aus Frauenfeld, vor den beiden Mosliger Roman und Joel.

Am Nachmittag stand unser Ausflug an. Dieses Jahr stand ein Besuch auf dem Militärflugplatz Locarno auf dem Programm. Viel Interessantes wurde uns gezeigt über den Flugplatz und die beide Berufe Militär- und Helikopterpilot. Der Höhepunkt war, vor allem für die Jüngsten, einmal Platz zu nehmen in einem Helikopter, der am Tag danach in seinen Einsatz nach Kosovo flog. In der Umfrage wollten gleich 10 Jungs den Beruf des Piloten lernen. Danach genossen wir alle noch die schöne warme Sonne und freuten uns auf das nächste feine Abendessen, das unsere beiden Köchinnen Käthi und Eveline für uns zubereitet hatten.

Aktuelle Nachrichten