Von der Loipe auf die Skipiste

Drucken
Teilen

Zugangskontrolle «Es reizt mich, einen Grossanlass wie die Ski-WM in St. Moritz ganz nahe zu erleben.» So beschreibt Willi Haltinner aus Ebnat-Kappel seine Motivation, als Voluntari mitzuarbeiten. Seit seiner Pensionierung engagierte er sich bei mehreren grösseren Sportanlässen im Engadin, darunter schon mehrmals beim Engadiner Ski-Marathon. Nun ist er erstmals ein Voluntari bei einem alpinen Skirennen. Er habe sich dafür bewerben und bei einem Gespräch vorstellen müssen, erzählt er. Dass er nun bei der Zugangskontrolle im Startbereich bei den Herren-Rennen eingeteilt ist, freut ihn. «Ich wollte nicht ins Büro, sondern draussen tätig sein», sagt er. Um das Startgelände zu erreichen, ist Willi Haltinner auf Ski angewiesen. «Ich war ein guter Skifahrer, habe aber vor längerer Zeit damit aufgehört», sagt er. Für die zwei Wochen, in denen er sich in St. Moritz engagiert, wird er sich eine Skiausrüstung mieten. Es sei ein willkommener Zufall, dass sein Ansprechpartner Dumeng Giovanoli sei, erzählt Willi Haltinner weiter. Denn als Jugendlicher sei er grosser Fan des damaligen Skirennfahrers und WM-Silbermedaillengewinners gewesen. Willi Haltinner staunt bereits jetzt über die gute Organisation. Seit der Zusage im Herbst sei er gut informiert und instruiert worden. «Mir macht alles einen guten Eindruck», sagt er wenige Tage vor dem Start des Grossanlasses. «Ich hoffe, dass alles gut klappt und dass auch das Wetter gut sein wird. Dann ist die WM die beste Werbung für St. Moritz und das Oberengadin», ist er überzeugt. Willi Haltinner ist sich bewusst, dass die WM-Tage lang sein werden, aber er will sie geniessen. Denn er weiss: Die Arbeit der Freiwilligen wird geschätzt und es gibt immer ein Dankeschön. (sas)