Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Vom Drehbuch bis zum Schnitt»

Nachgefragt

Fresh Frames, ein Videoteam aus Speicher, hat kürzlich am Kurzfilmwettbewerb in St. Gallen in der Kategorie «Unter 20» den zweiten Platz belegt. Luca Zellweger, einer der sechs Köpfe hinter «FreshFrames», berichtet von den Erlebnissen.

Luca Zellweger, wer steckt hinter Fresh Frames?

Wir sind sechs Schüler aus Speicher und alle zwischen 16 und 18 Jahre alt. Vor drei Jahren drehten wir unseren ersten Kurzfilm. Seither produzieren wir Videos. Von der Idee für ein Drehbuch, der Organisation der Drehtage, bis hin zum Schnitt; wir machen alles selber. Bereits kleinere Firmen aus der Region haben uns für Produktionen angefragt. Mit dem Nebenverdienst können wir unser Filmequipment finanzieren. Wir möchten jedoch bei unserem Kerngeschäft, den Kurzfilmen, bleiben.

Seid ihr zufrieden mit eurem Resultat vom Wettbewerb?

Wir haben mit zwei Kurzfilmen am Wettbewerb teilgenommen. Unser persönlicher Filmfavorit «What would you be?» hat den Anerkennungspreis gewonnen. Hier gehen wir der Frage nach: Welche Superkräfte wünschst du dir? Wir möchten aufzeigen, dass bereits ganz alltägliche Dinge, wie das Gehen, für manche eine Superkraft ist. Deshalb waren wir erstaunt, aber auch erfreut, dass wir mit dem Film «06:21» den zweiten Preis erreicht haben. Hier zeigen wir dem Zuschauer in den ersten paar Minuten Szenen, die einen schrecklichen Eindruck vermitteln. Während des Filmes gibt es eine Kehrtwende. Die Entstehung der zu Beginn gezeigten Bilder wird aufgezeigt. So entstand der schlimme Eindruck durch Stress und Schusseligkeit am Morgen. Der Film veranschaulicht, dass einiges, was man glaubt, nicht immer der Wahrheit entsprechen muss.

Wie sehen eure Zukunftspläne aus?

Da wir alle noch in der Schule sind, möchten wir nebenbei filmen. Aktuell schreiben wir ein neues Drehbuch. Sicher ist, dass wir weiterhin Kurzfilme produzieren und an Wettbewerben teilnehmen möchten. Wir sind ein eingespieltes Team. Jeder ist für einen gewissen Bereich zuständig. Zurzeit läuft alles rund. Wir können unsere Arbeit und Freundschaft pflegen. Jeweils an den Wochenenden arbeiten wir an unseren Produktionen. (noe)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.