Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VOLLEYBALL: Mit frechem Spiel den Sieg erkämpft

Das Damenteam von Volley Wattwil spielte am Montag gegen den RVNO-Tabellennachbarn Niederhelfenschwil und buchte drei Punkte auf sein Konto.
Hintere Reihe von links: Maghi Gabriele, Katja Vazquez, Doris Zellweger, Gabi Schönenberger und Gabi Forrer. Vorne von links: Teresa De Christofaro, Marietta Rhiner sowie Alice Keller. (Bild: PD)

Hintere Reihe von links: Maghi Gabriele, Katja Vazquez, Doris Zellweger, Gabi Schönenberger und Gabi Forrer. Vorne von links: Teresa De Christofaro, Marietta Rhiner sowie Alice Keller. (Bild: PD)

Die Partie begann verhalten und beide Mannschaften waren auf der Suche nach der Bestform mit möglichst wenigen Eigenfehlern. Den Toggenburgerinnen gelang es zuerst, das Niveau anzuheben und den gewohnten Spielrhythmus zu finden. Die einheimischen Passeusen zogen bestechend sicher die Fäden und setzten ihr Team variantenreich ein. Ungefährdet mit 25:20 gewannen sie Satz 1 und 2.

Vom Gegner mit 16:25 überrollt worden

Die Gäste gaben nicht auf. Hochmotiviert und sehr konzentriert starteten sie in den dritten Satz und überrollten damit das einheimische Team. Trotz heftiger Gegenwehr war das Spiel nicht mehr zu wenden. Volley Wattwil verlor mit 16:25. Von diesem temporären Rückschlag liessen sich die Wattwilerinnen aber nicht beeindrucken. Mit präzisen Angriffen und einem frechen Spiel kämpften sie sich regelrecht in einen Spielrausch und liessen den Gegnerinnen in der Folge nicht den Hauch einer Chance. Der klare Sieg mit 25:12 unterstrich diesen einseitigen Schlagabtausch. Mit Freude lässt sich Volley Wattwil die gewonnenen drei Punkte gutschreiben und bereits am 26. Februar haben sie die Gelegenheit, beim Heimspiel gegen Waldkirch die nächsten Punkte zu holen. (pd/lim)

Matchprotokoll: 25:20 / 25:20 / 16:25 / 25:12. Gespielt haben: Marietta Rhiner , Gabi Forrer, Maghi Gabriele, Gabi Schönenberger, Theresa de Christofaro, Katja Vazquez, Alice Keller, Doris Zellweger. Coach: Cornelia Steiger. Nächstens Spiel: 26. Februar in Waldkirch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.