Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VOLLEYBALL: Lang ersehnte Punkte geholt

Die erste Herrenmannschaft beendete eine Niederlagenserie mit einem 3:1-Sieg gegen die Appenzeller Bären 1.

Der Spielstart glückte dem Heimteam in der Bütschwiler Breite am Samstag ausgezeichnet und die Spieler konnten sich durch starke Services und gute Blockarbeit schnell sieben Punkte Vorsprung gegen die Gegner erspielen.

Dieser Vorsprung währte jedoch nicht lange, denn die Appenzeller fanden durch viele kleine Fehler der Bütschwiler Spieler zurück ins Spiel und glichen bei 17:17 wieder aus. Die Gegner überholten die Toggenburger sogar mit zwei Punkten.

Doch im Gegensatz zu den vorangegangenen Spielen zeigten die Bütschwiler Teammitglieder Kampfgeist, was zu einem glücklichen und verdienten Ende, dem Satzgewinn mit 25:23, für die Einheimischen, führte.

Siegeswille der Bütschwiler war gross

Im zweiten Satz spielten sich weniger grosse Punktesprünge ab. Das Side-Out Spiel wurde auf beiden Seiten gut umgesetzt, sodass sich bis Stand 22:22 keine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Der Siegeswille der Bütschwiler Herren war deutlich in den erstklassigen Verteidigungs- und schnellen Angriffsaktionen auf allen Positionen zu spüren. Deswegen konnte auch dieser Satz mit 25:22 nach Hause geholt werden.

Mit dieser positiven Energie aus den ersten beiden Sätzen gab man auch im dritten Satz den Bären aus Appenzell wenige Chancen, das Spielgeschehen zu dirigieren. Mitte Satz zeigten die Auswärtigen aber doch noch, warum sie auf dem Tabellenplatz drei positioniert sind. Mit starken Services, guter Blockarbeit und wuchtvollen Angriffen machten sie es den Bütschwilern schwer, die positive Spielenergie des Satzbeginnes zu behalten, und zogen mit sechs Punkten davon. Viele Eigenfehler im Block und Angriff auf der Bütschwiler Seite führten schlussendlich zum Verlust des Satzes. Es stand 17:25.

Eigenfehlerquote im vierten Satz minimiert

Nun kam die Nervenprobe für das Bütschwiler Team. Bis zur Mitte des vierten Satzes war der Satz hart umkämpft und das Heimteam lag immer mit einem Punkt im Rückstand. Im Gegensatz zu den letzten Spielen, wo sich das Selbstvertrauen der Heimspieler bei Fehlern immer weiter abbaute, zeigten die Spieler mentale Stärke. Das ganze Team glaubte jederzeit an einen möglichen Sieg und das fühlte man auch an der Spielfreude bei jedem Punkt. Die Eigenfehlerquote konnte wieder auf ein Minimum reduziert werden, was die Gegner zum Verzweifeln brachte. Diese starke Mannschaftsleistung führte am Ende zum Sieg des vierten Satzes mit 25:18 Punkten und den langersehnten drei Punkten für das gewonnene Spiel.

Mit viel Freude und Stolz auf den eben geholten Sieg kann das Bütschwiler Herrenteam kaum den Start der Rückrunde, welche am 13. Januar 2018 beginnt, erwarten, um weitere Punkte nach Hause zu holen. Die Bütschwiler beenden die Vorrunde auf dem Platz 6. (pd)

Matchtelegramm: Volley Bütschwil 1 : Appenzeller Bären 1 3:1: Für Volley Bütschwil spielten: Hollenstein David, Hollenstein Rafael, Lang Silvan, Lang Stefan, Mösle Denis, Nussbaumer Mathias, Nik Koller, Philipp Rageth, Nico Zwingli. Coaches: Forrer Sebastian, Nadja Pantaleoni, Denis Mösle.

www. volleybuetschwil.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.