Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VOLLEYBALL: Erfolglose Doppelrunde

Die Appenzeller Bären trafen auf den VC Kanti Schaffhausen und den KJS Schaffhausen – und verloren beide Spiele.

Am ersten Spieltag trafen die Appenzeller Bären auswärts auf den VC Kanti Schaffhausen. Nach dem erfolgreichen 3:0 Sieg in der Hinrunde waren die Appenzellerinnen motiviert. Sie wussten, es liegt alles drin, jedoch waren sie sich auch bewusst, dass sie auf einen starken Gegner treffen. Der Auftakt im ersten Satz war geglückt, denn die Bärinnen fanden sofort ins Spiel. Beide Teams zeigten gute solide Spielzüge, die zu Punkten führten. Dank starken Services und dem guten Zusammenspiel konnten die Bärinnen zwischenzeitlich einen Vorsprung erzielen. Jedoch antworteten die Schaffhauserinnen gekonnt mit guten Angriffsbällen und gezielten Services. Dies zogen sie souverän bis zum Schluss durch. Die Bärinnen erzielten kaum mehr Punkte. Der erste Satz ging somit mit 25:21 Punkten an die Adresse der Schaffhauserinnen. Auch im zweiten Satz fiel es den Bärinnen sichtlich schwer, saubere Annahmen zu spielen. Dadurch konnten sie ihr Spiel nicht optimal aufbauen und es fiel ihnen schwer, zu punkten. Jedoch kämpften sie um jeden Ball und blieben dran. Doch die Schaffhauserinnen zeigten explosive Angriffsbälle und ein starkes Spiel. Sie entschieden auch den zweiten Satz mit 25:13 Punkten klar für sich. Im dritten Satz servierten die Bärinnen gut und konnten so etwas Druck machen. Doch die Schaffhauserinnen liessen sich dadurch nicht verunsichern. Im Gegenteil, sie entschieden mehrere Bälle für sich. Trotz guter Spielzüge mussten sich die Bärinnen auch im dritten Satz mit 25:17 Punkte geschlagen geben.

Motivierende Worte des Coaches halfen kurzfristig

Am zweiten Spieltag trafen sie zu Hause auf den KJS Schaffhausen. Für die Appenzellerinnen war klar: Es mussten Punkte geholt werden. Doch bereits im ersten Satz fiel es den Bären sichtlich schwer, Bälle abzuwehren und im gegnerischen Feld zu versenken. Die Schaffhauserinnen konnten durch starke Angriffsbälle immer wieder Punkten und vergrösserten dadurch den Punkteabstand. Nach 22 Minuten musste sich das Heimteam bereits mit 25:18 Punkten geschlagen geben. Im zweiten Satz versuchten sie, am Service Druck zu machen, was ihnen auch gelang. Dies jedoch erst gegen Schluss des Satzes. Zu Beginn konnten die Schaffhauserinnen an ihren Erfolg aus dem ersten Satz anknüpfen. Die Bären zeigten einige gute Aktionen und konnten so noch einige Bälle für sich entscheiden. Doch auch den zweiten Satz mussten die Appenzellerinnen an das gegnerische Team abgeben. Motivierende Worte der Coaches führten dazu, dass sie mutig in den dritten Satz starteten. Gute Spielzüge auf beiden Seiten führten zu Punkten. Den Schaffhauserinnen gelang es erneut, einen Punktevorstand von zwischenzeitlich sieben Punkten zu erzielen. Nach einem Timeout versuchten die Appenzellerinnen nochmals mit vollem Einsatz, die Bälle im gegnerischen Feld zu versenken. Dank starken Services und gutem Zusammenspiel gelang es den Appenzellerinnen, zurück ins Spiel zu finden. Der Punkteabstand konnte verringert werden und ihren Kampfgeist spürte man auch ausserhalb des Feldes. Doch auch im dritten Satz mussten sie sich von den Schaffhauserinnen mit 25:21 geschlagen geben. (tm)

1. Spieltag:

VC Kanti Schaffhausen : Appenzeller Bären 3:0 (25:21, 25:13, 25:17)

Appenzell mit: Stefanie Messmer (Kapitän), Dominique Bigler, Alessia Kölbener, Salome Kuster, Livia Fritsche, Sara Riesen, Kathrin Strässle, Cédrine Speck, Nina Schläpfer, Sara Schregenberger

2. Spieltag:

Appenzeller Bären : KJS Schaffhausen 0:3 (18:25, 20:25, 21:25)

Appenzell mit: Stefanie Messmer (Kapitän), Dominique Bigler, Alessia Kölbener, Salome Kuster, Livia Fritsche, Jil Inauen, Sara Riesen, Kathrin Strässle, Cédrine Speck, Nina Schläpfer, Sara Schregenberger

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.