VOLLEYBALL: Bärinnen verlieren auswärts

Die Zweitligistinnen der Appenzeller Bären haben beim VBC Aadorf 1:3 verloren. Bereits heute haben sie die nächste Chance auf Punkte.

Thomas Migge
Drucken
Teilen
Die Appenzeller Bärinnen (gelbe Trikots) boten Aadorf Gegenwehr. Zu Punkten reichte es nicht. (Bild: PD)

Die Appenzeller Bärinnen (gelbe Trikots) boten Aadorf Gegenwehr. Zu Punkten reichte es nicht. (Bild: PD)

Thomas Migge

redaktion@appenzellerzeitung.ch

Mit viel Energie und Motivation starteten die Zweitligistinnen der Appenzeller Bären in den ersten Satz. Sie waren präsent und wach und verbuchten einige Punkte. Sie hielten mit den zweitplazierten Aadorferinnen mit. Die Bärinnen machten vor allem am Service Druck, was die Gegnerinnen ein wenig verunsicherte. Dies und die gute Stimmung auf sowie neben dem Feld verhalfen den Gästen zum Zwischenstand von 20:16. Die Innerrhoderinnen entschieden den Startsatz mit 25:23 für sich.

Im zweiten Durchgang konnten die Bärinnen den Schwung vom ersten Satz nicht mitnehmen. Die Gäste waren von Beginn an im Rückstand. Die Aadorferinnen punkteten mit explosiven Angriffen und starken Services. Die Bärinnen gestalteten aber dank viel Einsatz von jeder Spielerin und einem soliden Aufbau den Satz offen. Doch es reichte am Ende nicht ganz, um an Aadorf vorbeizuziehen. Die Gastgeberinnen holten sich den Satzausgleich mit 25:23. Im dritten und vierten Satz hatte Aadorf von Beginn weg die Nase vorne. Die Bärinnen kämpften zwar um jeden Ball und konnten auch einige Punkte erzielen, aber in der Endabrechnung gelangen Aadorf zwei sichere 25:18-Sätze.

Die Appenzellerinnen boten dem Favoriten über weite Strecken Paroli, für weitere Punkte in der Tabelle reichte es aber nicht.

Appenzeller Bären: Stefanie Messmer (Kapitän), Dominique Bigler, Myriam Baumann, Debora Etter, Jil Inauen, Sarah Riesen, Nina Schläpfer, Sara Schregenberger.