Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Volley Wattwil mit zwei Gesichtern

Volleyball Volley Wattwil traf auswärts auf das letztplatzierte Team Andwil-Arnegg in der Indoor Easy League der RVNO-Meisterschaft. Leider fiel Wattwils versierte Passeuse, welche zugleich der Captain der Mannschaft ist, krankheitshalber aus. Dafür haben sich die Gegnerinnen mit einer jungen lizenzierten Spielerin verstärkt. Volley Wattwil verpasste den Start komplett und konnte nicht wirklich Paroli bieten. Ihr angeknackstes Selbstvertrauen durch das Fehlen des Captain war fast greifbar. Mit viel Aufwand erreichten sie im ersten Satz gerade 17 Punkte. Im zweiten Satz passte noch weniger zusammen. Von Beginn weg hatten sie grosse Mühe mit den Anspielen der jungen Gegnerin und gerieten sogleich in einen Achtpunkterückstand. Deutlich war die suboptimale Teamzusammensetzung zu spüren. Misere reihte sich an Misere und die mentale Sicherheit war wie weggeblasen. Das Verdikt lautete 13:25.

In der kurzen Pause des Satzwechsels wurde teamintern verbal der ganze Frust losgelassen. In der Not griff der Coach zu einer Auswechslung auf dem Passeuseposten. Wie aus dem Nichts war der Albtraum beendet, das Selbstvertrauen und der Kampfgeist der Toggenburgerinnen zurück. Ungefährdet erspielten sie sich den dritten Satz mit 22:25 und den vierten sogar mit 16:25 für sich. Im matchentscheidenden fünften Satz hinkte Volley Wattwil wegen den druckvollen Anspielen der jungen Gegnerin stets hinterher, vermochte aber bis 10:11 aufzuschliessen. Ein Servicefehler gefolgt von Missverständnissen ebneten Andwil-Arnegg den Weg zum Satzgewinn mit 15:11 und zu zwei wertvollen Punkten auf der Tabelle. Der nächste Match von Volley Wattwil findet am Montag, 12. Februar, in der Grüenau-Turnhalle in Wattwil gegen den Tabellennachbarn Niederhelfenschwil statt. (pd/lim)

Matchtelegramm: Resultate: 17:25/13:25/25:22/ 25:16/11:15. Gespielt haben: Gabi Forrer, Maghi Gabriele, Gabi Schönenberger, Alice Keller, Doris Zellweger, Theresa de Christo-faro, Katja Vazquez, Coach: Cornelia Steiger.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.