Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Volksschulgesetz war Thema an Konferenz

AUSSERRHODEN. Auf Einladung der Gemeinde Stein fand Anfang März die traditionelle Frühlingskonferenz der Schulpräsidien im Mehrzweckgebäude der Gemeinde statt. Schulpräsident Jürg Aemisegger stellte kurz die Gemeinde vor.

AUSSERRHODEN. Auf Einladung der Gemeinde Stein fand Anfang März die traditionelle Frühlingskonferenz der Schulpräsidien im Mehrzweckgebäude der Gemeinde statt. Schulpräsident Jürg Aemisegger stellte kurz die Gemeinde vor. Er lobte dabei die gute Zusammenarbeit mit der Schule Hundwil, von wo auch Schüler die Sekundarschule in Stein besuchen. Im ersten Teil der Konferenz wurden aktuelle Themen der Schulpräsidien behandelt.

Stricker will in alle Gemeinden

Im zweiten Teil folgten Informationen aus dem Departement Bildung und Kultur. Bildungsdirektor Alfred Stricker betonte die Qualität der kurzen Wege in Appenzell Ausserrhoden. Er wird nächstens allen Gemeinden einen informellen Besuch abstatten und Strukturfragen, speziell auch auf der Sekundarstufe, besprechen und Anregungen zur geplanten Totalrevision des Volksschulgesetzes einholen. Er sinnierte zudem über die öffentliche Wahrnehmung der Bildung und Kultur, dies anhand der mitgebrachten Appenzeller Zeitung mit gleich mehreren Schlagzeilen in diesem Bereich, so zum Beispiel «Nahe der Kanti mehr Anmeldungen» und «Klanghaus Toggenburg bleibt stumm».

Zahlreiche Informationen

Daniel Egeter erläuterte den Stand der Einführung der Schulverwaltungssoftware. Walter Klauser berichtete über die Einführung des Lehrplans 21 mit den geplanten Weiterbildungen, weiter über den Stand von Vorbereitungsarbeiten für den Fall, dass vermehrt Flüchtlinge im Kinder- und Jugendalter beschult werden müssen oder eine Anschlusslösung ins Berufsleben gefunden werden soll. Es werden momentan Lösungen in Zusammenarbeit mit weiteren beteiligten Stellen aufgegleist. Dominik Schleich als Vertretung des Schulleiterverbandes, Michael Weber, Präsident des Lehrer- und Lehrerinnen-Verbandes AR und der Rektor der Kantonsschule Trogen, Michael Zurwerra, betonten ebenfalls die überaus gute Zusammenarbeit und den wertvollen Austausch im Kanton.

Mehrere Verabschiedungen

Zum Abschluss der Tagung wurden die Schulpräsidenten von Bühler, Stefan Freund, und von Waldstatt, Hansruedi Keller, mit einem grossen Dank verabschiedet. Speziell gewürdigt wurden auch der Leiter des Volksschulamtes, Walter Klauser, und Martin Hofmaier, welcher für den Bereich Schulleitung/ Schulentwicklung zuständig ist. Beide nahmen ebenfalls zum letzten Mal in ihrer Funktion an der Konferenz teil. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.