Vier Spiele brachten zwölf Punkte

Das Team Mosnang mit Lukas Schönenberger und Timo Reichen ist zusammen mit Altdorf 1 neuer Co-Leader in der Nationalliga A. Der Auftakt ist gelungen.

Drucken
Teilen
Das Mosnanger Team hatte alles im Griff gegen Gegner Sirnach. (Bild: pd)

Das Mosnanger Team hatte alles im Griff gegen Gegner Sirnach. (Bild: pd)

RADBALL. Einen Start nach Mass legte das NLA-Radballduo des RMV Mosnang, Lukas Schönenberger und Timo Reichen, hin. Die beiden gewannen alle vier Spiele und sind nun neuer Co-Leader zusammen mit dem Team Altdorf 1. Weltmeister Altdorf mit Roman Schneider und Dominik Planzer ist die klare Nummer 1 der letzten beiden Jahre, der RV Winterthur mit Peter Jiricek und Marcel Waldispühl gelten als Nummer 2 und der VMC Oftringen mit Rafael Stadelmann und Andreas Zaugg die Nummer 3 der Schweizer Radballszene in der NLA. Der RMV Mosnang mit Lukas Schönenberger und Timo Reichen zählte zusammen mit Coach Beat Anderegg als Nummer 4 der letzten beiden Jahre. Nun nahmen sie einen neuen Anlauf, um in die Top 3 einzubrechen. Die bisherigen Auftritte in diesem Jahr waren alle zu ihrer Zufriedenheit.

Vier Spiele – vier Siege

Altdorf 2 mit Simon Marty und Claudio Zotter, Aufsteiger Rheineck mit Thomas Koch und Simon Lubetz, Liestal mit Andry Accola und Samuel Niklaus und Sirnach mit Sven und Lars Korn waren die ersten vier Prüfsteine in der Qualifikation der Schweizer Meisterschaft. Das Startspiel an dieser Runde war das Spiel gegen Altdorf 2, dieses Team kommt immer näher an die Spitze der NLA. In diesem Spiel gegen Mosnang mussten sie aber schnell erkennen, dass es noch ein weiter Weg ist, denn Mosnang gewann hoch und klar mit 7:2 gegen die Innerschweizer. Im zweiten Spiel im Ostschweizer Derby gegen Sirnach war es wie immer. In den Spielen gegen die Thurgauer war Geduld gefragt, denn Sven Korn leistet sehr gute Defensivarbeit, aber irgendwann knackt man auch dieses Bollwerk. So verliessen die Mosnanger auch diesmal das Spielfeld als Sieger mit 4:2.

Auftakt nach Mass

Gegen den Gastgeber Rheineck, der bis jetzt eine sehr gute Saison spielt, war es eine enge Sache, denn die Mosnanger konnten nie wegziehen und so stand der Sieg erst mit dem Schlusspfiff und einem 4:3 fest. Im vierten und letzten Spiel dieser Runde gab es gegen das junge Team aus Lies- tal wieder einen klaren 7:1-Sieg. Die Freude im Team Mosnang war riesig, denn der Start ins Abenteuer NLA war perfekt: Vier Spiele, vier Siege und zwölf Punkte.

Nach der zweiten Qualifikationsrunde liegen Altdorf 1 mit Schneider / Planzer und Mosnang mit Lukas Schönenberger und Timo Reichen mit dem Punktemaximum von 12 Punkten an der Tabellenspitze. Auf Platz drei folgt bereits der überraschende Aufsteiger Rheineck mit Koch/ Lubetz mit 10 Punkten, gefolgt von Winterthur mit Jiricek/Waldispühl mit 9 Punkten und Oftringen mit Stadelmann/Zaugg mit 7 Punkten. Ebenfalls 7 Punkte auf ihrem Konto hat Möhlin mit Lützelschwab/Bianco auf Platz 6. Auf den Plätzen 7 bis 9 sind Liestal mit Accola/Niklaus, Altdorf 2 mit Marty/Zotter und Sirnach mit Korn/Korn mit 5, 4 und 3 Punkten.

In der dritten Runde, die am Samstag, 23. Februar, in Altdorf ausgetragen wird, kommt es dann zum grossen Aufeinandertreffen der Topteams der Gruppen 1 und 2. Die Gruppe 1 mit Altdorf 1, Winterthur und Oftringen trifft auf die Gruppe 2 mit Mosnang, Möhlin und Sirnach. (ra)