Vielversprechender Kampf gegen den Abstieg

RADBALL. Die drei Teams des RMV Mosnang in der Nationalliga B lagen nach der dritten Runde auf den Plätzen 9, 14 und 15 und steckten so tief im Abstiegskampf. Mosnang 1 und 2 konnten sich mit neun respektive sieben Punkten etwas aus der Gefahrenzone lösen.

Drucken
Teilen

RADBALL. Die drei Teams des RMV Mosnang in der Nationalliga B lagen nach der dritten Runde auf den Plätzen 9, 14 und 15 und steckten so tief im Abstiegskampf. Mosnang 1 und 2 konnten sich mit neun respektive sieben Punkten etwas aus der Gefahrenzone lösen.

Ein Punkt geholt

Mosnang 3 ist der Hammergruppe mit Möhlin und Liestal zugeteilt. Gregor Schnellmann und Gregor Näf spielten ihre Runde in Liestal gegen Möhlin sowie Liestal 1 und 2. Diese drei Teams sind seit der ersten Runde der Nationalliga-B-Meisterschaft an der Tabellenspitze und gehören jetzt schon zum grossen Favoritenkreis der Anwärter auf den Titel und den Aufstieg in die Nationalliga A. Mosnang 3 entführte aus den drei Spielen gegen die drei Teams einen Punkt, denn ausgerechnet gegen den Leader Liestal 1 zeigten sie ihr bestes Spiel in dieser Saison und verdienten sich einen Punkt beim 3:3. Gegen Möhlin und Liestal 2 gaben sie die Punkte mit den beiden Niederlagen mit 1:5 und 2:5 ab.

Kurze Fahrt, grosser Ertrag

Mosnang 1 mit Ueli Signer und Markus Oberhänsli und Mosnang 2 mit Michael Hafner und Fabian Rüthemann spielten ihre Runde in Frauenfeld. Man traute seinen Augen nicht, was man in Frauenfeld sah, denn endlich spielten sich die Mosliger von Sieg zu Sieg. Mosnang 2 mit Michael Hafner und Fabian Rüthemann vor dieser Runde mit einem Sieg auf ihrem Konto gewannen alle ihre drei Spiele. Sieg im Startspiel gegen ihre ewigen Rivalen der letzten Jahre, Frauenfeld 1, mit 5:2. Dieser Erfolg löste wohl endlich die Blockade, und man spielte wie aus einem Guss. Auch gegen Frauenfeld 2 gewannen die beiden mit 7:5. Den dritten Sieg gab es gegen Bassersdorf mit 6:3. Michael Hafner und Fabian Rüthemann knüpften da an, wo sie letzte Saison aufgehört hatten, druckvolles Spiel nach vorne, hinten etwas anfällig, aber doch sicher genug, um die Siege heimzuspielen. So gab es endlich drei Spiele mit ebenso vielen Siegen. «Das tat aber wirklich gut», dies der Kommentar von Torhüter Fabian Rüthemann. Fast so gut lief es Mosnang 1 mit Ueli Signer und Markus Oberhänsli. Sie hatten im Startspiel gegen St. Gallen etwas Mühe, ihren Rhythmus zu finden, und so gab es ein 4:4. Auch im zweiten Spiel gegen Frauenfeld 2 ärgerten sie sich über die verpassten Chancen nach der unglücklichen 3:4-Niederlage. Endlich zum Siegen kehrten sie in den folgenden Spielen zurück. Gegen Frauenfeld 1 gewannen die beiden mit 6:1 und gegen Bassersdorf mit 5:1. Dies gab aus vier Spielen sieben Punkte. Nach der vierten Qualifikationsrunde führt Liestal 1 die Tabelle mit 33 Punkten an, vor Möhlin mit 27 Punkten und Liestal 2 mit 24 Punkten. Mosnang 1 mit Markus Oberhänsli und Ueli Signer sind mit 17 Punkten auf dem siebten Platz. Mosnang 2 mit Michael Hafner und Fabian Rüthemann sind mit 13 Punkten auf dem zehnten Platz.

Sprung nach vorne gelungen

Diese beiden Teams haben einen Sprung nach vorne gemacht und können jetzt wieder aus eigener Kraft die Finalrunde erreichen. Mosnang 3 mit Gregor Schnellmann und Gregor Näf sind mit vier Punkten auf dem 15. Platz. Sie bilden so das Tabellenende der Nationalliga B. Die 5. Runde findet am 21. März statt, gespielt wird in Mosnang und Winterthur. (pd)

Aktuelle Nachrichten