Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Viele Alpstein-Bergwirte gehen, viele neue kommen nach

Die 77. Hauptversammlung des Bergwirtevereins am Montagabend war geprägt von zahlreichen personellen Wechseln bei den Berggasthäusern. Fast überall besteht eine neue Lösung.
Karin Erni
Bruno und Monika Hehli vom Berggasthaus Mesmer werden von Präsident Thomas Manser für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Bild: Karin Erni

Bruno und Monika Hehli vom Berggasthaus Mesmer werden von Präsident Thomas Manser für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Bild: Karin Erni

Bergwirte-Präsident Thomas Manser hatte zu Beginn der diesjährigen Hauptversammlung eine grosse Zahl Mutationen bekanntzugeben. So stehen gleich in sechs Betrieben personelle Änderungen an oder wurden bereits vollzogen.

Auf der Ebenalp hat die Familie Guido und Hansrolf Sutter nach fast 40 Jahren auf dem Gipfel die Verantwortung in jüngere Hände abgegeben. Neffe Sepp Kölbener-Hautle und seine Frau Samara sind seit November die neuen Gastgeber auf der Ebenalp. Auf dem Äscher haben bekanntermassen Nicole und Bernhard Knechte den Betrieb aufgegeben. An ihrer Stelle wirken künftig Gallus Knechtle und Melanie Gmünder. Ein Generationenwechsel findet im «Plattenbödeli» statt. Alois Junior übernimmt mit seiner Partnerin Manuela Sager von den Eltern Wisi und Rita Inauen das Berggasthaus am Sämtisersee. Auf dem Schäfler übergibt Dölf Dobler den Betrieb seinem ältesten Sohn Daniel. Auf dem Säntisgipfel sei mit Remo Brülisauer, dem neuen Gesamtleiter Gastronomie nun auch «en Ösrige» am Werk, so Thomas Manser. Der bisherige Leiter Markus Strässle hat eine neue Herausforderung bei einem Gastrozulieferer angenommen. Auch auf dem Kronberg steht mit dem Abgang von Rolf Fankhauser bereits wieder ein Wechsel an. Die Nachfolge ist noch nicht bekannt. Per Ende April verlässt Jürg Neuenschwander das «Rössli» Brülisau. Hier sei die Nachfolge auf gutem Weg, wie Manser ausführte.

Bergwirte sind Sponsoren

Alle neuen Mitglieder wurden einstimmig in den Verein aufgenommen. Die neuen Betreiber der «Krone» Brülisau, die jetzt «Blaue Krone» heisst, wollen ebenfalls wieder Mitglied werden. Sie müssten zuerst ein Kandidatenjahr absolvieren, bevor sie aufgenommen werden, gab Manser die Meinung des Vorstandes wieder. Die Firma Appenzeller Alpenbitter, die einen Antrag auf Passivmitgliedschaft gestellt hat, wurde an der Versammlung einstimmig aufgenommen. Vom verstorbenen Mitglied Josef Wyss-Neff, der mit seiner Frau Martha während 25 Jahren die «Alpenrose» in Wasserauen geführt hat, nahmen die Anwesenden mit einer Schweigeminute Abschied.

Thomas Manser wurde mit Applaus für ein weiteres Jahr im Amt bestätigt. Kassier Hans Manser präsentierte die Vereinsrechnung, die einen Gewinn von knapp 3700 Franken aufweist. Der Mitgliederbeitrag wurde auf Antrag des Vorstands bei 75 Franken belassen. Die Mitglieder beschlossen, 500 Franken pro Betrieb in den Sponsoringfonds zu leisten. Künftig soll diese Abgabe nach einem neuen Verteilschlüssel, der je nach Betriebsgrösse variiert, erhoben werden. Für das Jubiläums-Schwingfest 2020 plant der Verein Sponsoringausgaben von 30000 Franken.

Bergwege zu pflegen wird immer schwieriger

«Die Bergwirte haben die Pflicht, die Bergwege zu pflegen und zu verbessern», sagt Thomas Manser. Vorstandsmitglied Bruno Hehli präsentierte die entsprechenden Stundenabrechnungen. Die Bergwirte konnten letzte Saison wegen des warmen Wetters und der damit verbundenen Mehrarbeit in den Betrieben lediglich 792 Arbeitsstunden leisten. Im Gegenzug haben Wegmacher Patric Hautle und seine Helfer über 2300 Stunden in die Wanderwege investiert. Thomas Manser sagte, das Problem werde sich künftig eher verschärfen und man werde prüfen, die verschiedenen Nutzniesser der Wanderwege vermehrt zur Kasse zu bitten. Entsprechende Verhandlungen seien bereits im Gange.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.