Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Hof Weissbad: Viel Volk kam an die Jubiläumsversammlung

An der Generalversammlung feierten am Donnerstag 1165 Aktionäre das 25-jährige Bestehen der Hof Weissbad AG. Verwaltung und Personal ehrten das Direktionsehepaar.
Karin Erni
Das Direktionsehepaar Christian und Damaris Lienhard wird von Verwaltungsratspräsident Sepp Breitenmoser für sein 25-jähriges Engagement geehrt. Bild: Karin Erni

Das Direktionsehepaar Christian und Damaris Lienhard wird von Verwaltungsratspräsident Sepp Breitenmoser für sein 25-jähriges Engagement geehrt. Bild: Karin Erni

Verwaltungsratpräsident Sepp Breitenmoser durfte auf ein erfolgreiches Vierteljahrhundert des Bestehens der Hof Weissbad AG zurückschauen. Es habe damals Mut gebraucht, an einer so peripheren Lage eine so hohe Investition zu tätigen. Der im Jahr 1992 erstellte Neubau eines Hotel- und Gesundheitszentrums hatte 24 Millionen Franken gekostet. Seitdem seien über 50 Millionen Franken investiert worden, so Breitenmoser. Die letzten grossen Posten waren die Totalrenovation des Hotels und der Kauf der Liegenschaft Weissbadbrücke gewesen. Obwohl dieses Geschäft nicht der damaligen Strategie entsprach, hat es sich gut entwickelt. Die neue Weissbad-Lodge hat seit der Eröffnung im letzten Sommer bereits 2000 Übernachtungen generiert.

Mit dem Entscheid, dem jungen Direktionsehepaar Damaris und Christian Lienhard die operative Leitung zu übertragen, sei der Grundstein für eine erfolgreiche Hotelkultur gelegt worden, so Breitenmoser. Mit der Ausbildung von rund 25 Lehrlingen pro Jahr hätten die Lienhards eine grosse Leistung für die Gesellschaft erbracht. Im Beisein der aktuellen Lehrlinge wurden sie für ihren Einsatz geehrt. Als Geschenk überreichte Sepp Breitenmoser das Werk «Blauer Rauch» von Roman Signer und äusserte die Hoffnung, dass diese im Bild symbolisierte Kraft ihnen noch lange erhalten bleiben möge.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr resultierte trotz der siebenwöchigen Schliessungszeit wegen des Umbaus ein Reingewinn von knapp 19000 Franken. Auf die Auszahlung einer Dividende wird aufgrund der getätigten und noch bevorstehenden Investitionen verzichtet. Diese bestehen aus einem Badhaus, das mit Rücksicht auf das Erholungsgebiet auf dem Tennisplatz zu stehen kommt, sowie ein Seminargebäude hinter dem Haupthaus. Diese beiden Projekte erfordern einen Finanzaufwand von 12 Millionen Franken.

Ein Wechsel im Verwaltungsrat

Vizepräsident Hans Leuenberger, ehemaliger CEO der Kantonsspitäler Aarau und St. Gallen, schied nach 14 Jahren aus dem Verwaltungsrat aus. Sepp Breitenmoser lobte ihn als verlässlichen, stets verfügbaren und vertraulichen Partner. An seine Stelle wählten die Aktionäre den Urologen Stephan Bauer, der Mitinhaber einer Gruppenpraxis im aargauischen Mutschellen ist. Er wird das Ressort Gesundheit übernehmen. Die Versammlung wählte Stephan Bauer einstimmig und hiess alle traktandierten Geschäfte einstimmig gut.

Stephan Bauer ersetzt Hans Leuenberger im Verwaltungsrat. Bild: Karin Erni

Stephan Bauer ersetzt Hans Leuenberger im Verwaltungsrat. Bild: Karin Erni

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.