Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Viel Ehre für eine lange Mitgliedschaft

Jodelchörli Bütschwil

Wir vom Jodelchörli Bütschwil trafen uns am Samstagnachmittag in ehrenvoller Mission. Wir durften für unsere Kameraden Joseph Schönenberger und Walter Gmür, beide aus Kengelbach, an der jährlichen Delegiertenversammlung des Nordostschweizerischen Jodlerverbandes in Arbon vor ungefähr 700 Zuhörern singen. Diese Ehre kam uns zu, weil Walter und Sepp als Ehrenveteranen für ihre 50-jährige Mitgliedschaft im Jodelchörli Bütschwil geehrt wurden. Beeindruckt machten wir uns auf den Weg und trafen schon bald im bis auf den letzten Platz besetzten Seeparksaal in Arbon ein. Viele bekannte Gesichter aus dem Verbandsgebiet wurden gesichtet und man plauderte zwischen den Ehrungen gerne auch einmal mit einem Mitglied eines anderen Jodlerklubs.

65 Ehrenmitglieder wurden für 25 oder 50 Jahre Treue in einem Verein beziehungsweise als Mitglied des EJV verdankt, von NOSJF-Präsident Jörg Burkhalter, seines Zeichens Mitglied bei den Stadtjodlern Gossau, vorgestellt und mit einem Präsent geehrt. Ebenfalls gab es Gruppenehrungen für 25 Jahre, wie beispielsweise diejenige des Schmittechörli Necker. Verliehen werden diese Ehrungen jeweils vom Eidgenössischen Jodlerverband (EJV). EJV-Zentralpräsidentin Karin Niederberger überbrachte denn auch Grüsse und drückte ihre Freude über die Tatsache aus, dass unser Brauchtum für ganz viele Mitglieder und Jodlerinnen einen hohen Stellenwert in ihrem Leben hat und dies in unzähligen Proben und Vereinsanlässen gelebt wird.

Viel Applaus für Naturjodel erhalten

Endlich kamen Walter und Sepp an die Reihe und bezogen ihren Platz auf der grossen und feierlich geschmückten Bühne. Gerne stellten wir uns etwas nervös ob so vielen Jodel-Experten im Publikum daneben auf und gaben den Naturjodel «De Bendler» zum Besten. Wir freuten uns über den Applaus und bei einem Glas Weisswein stiessen wir mit unseren Ehrenveteranen Walter und Sepp an und so manche Anekdote wurde herumgereicht. Im Stillen überlegte sich der Eine oder die Andere, wann man ins Chörli hätte eintreten müssen, um auf diese fast schon unvorstellbar lange Mitgliedschaft in Chor und Verband kommen zu können. Am frühen Abend genossen wir ein feines Nachtessen, das von fleissigen Helfern pünktlich serviert wurde und im Saal ertönten immer wieder Jodellieder der anwesenden Gruppen, die von ausserhalb freudig gesanglich unterstützt wurden.

Anna Gasser

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.