Viel Blechschaden auf Ausserrhoder Strassen

AUSSERRHODEN. Am Wochenende ereigneten sich auf Ausserrhoder Strassen verschiedene Unfälle. In der Lustmühle touchierte am Freitagabend ein 20jähriger Autofahrer ein Rind, das überraschend die Fahrbahn betreten hatte.

Merken
Drucken
Teilen
Auf der Schwägalpstrasse waren am Samstagvormittag drei Autos in eine Kollision verwickelt. (Bild: kpar)

Auf der Schwägalpstrasse waren am Samstagvormittag drei Autos in eine Kollision verwickelt. (Bild: kpar)

AUSSERRHODEN. Am Wochenende ereigneten sich auf Ausserrhoder Strassen verschiedene Unfälle. In der Lustmühle touchierte am Freitagabend ein 20jähriger Autofahrer ein Rind, das überraschend die Fahrbahn betreten hatte. Trotz Ausweichmanöver kam es gemäss Polizeiangaben zur leichten Streifkollision mit dem Rind. Weder der Lenker noch das Rind wurden dabei verletzt. Am Auto entstand Sachschaden von mehreren tausend Franken.

In Herisau kollidierte ein 26jähriger Autofahrer in der Nacht von Freitag auf Samstag mit einem Inselschutzpfosten in der Fahrbahnmitte. Er war um 2.30 Uhr auf der Alpsteinstrasse in Richtung Waldstatt/Hundwil unterwegs. Durch eine Manipulation am Autoradio war er kurzfristig abgelenkt und kam in einer leichten Rechtsbiegung über die Fahrbahnmitte, wo er mit einem Inselschutzpfosten kollidierte. Durch die Kollision entstand Sachschaden an der Strasseninfrastruktur und am Fahrzeug von wenigen tausend Franken.

Sachschaden entstand am Samstagvormittag in Stein bei einer seitlichen Kollision zwischen zwei Autos bei einem Überholmanöver. Gegen 9.30 Uhr fuhr ein 40jähriger Lenker eines Lieferwagens von Stein in Richtung Schwanenbrücke, um Altpapier einzusammeln. Auf Höhe der Örtlichkeit «Untere Grub» beabsichtigte er, an den linken Strassenrand zu fahren, um dort das bereitgestellte Altpapier aufzuladen. Gleichzeitig befuhr ein 25jähriger Lenker eines Autos die Strecke in dieselbe Richtung und wollte den Lieferwagen auf der übersichtlichen Strecke überholen. Dabei kam es zur seitlichen Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen und es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken. Verletzt wurde niemand, bei der angrenzenden Liegenschaft wurde ein Holzzaun leicht in Mitleidenschaft gezogen.

Erheblicher Sachschaden entstand wenig später bei einem Verkehrsunfall in Urnäsch mit drei beteiligten Fahrzeugen. Kurz vor 10 Uhr fuhr ein 48jähriger Autofahrer von einer Nebenstrasse in Urnäsch, Sulzmoos, in die vortrittsberechtigte Schwägalpstrasse. Dabei bemerkte er zu spät, dass auf der Hauptstrasse ein Auto einen anderen Personenwagen auf der übersichtlichen Strecke am Überholen war. Folglich kam es zur heftigen Frontalkollision mit dem überholenden Fahrzeug, worauf dieses in das Fahrzeug auf der rechten Fahrspur abgewiesen wurde, schliesslich ins Schleudern geriet und den linksseitigen Drahtzaun durchbrach. Auf der angrenzenden Wiese überschlug es das Fahrzeug einmal und es kam auf den Rädern zum Stillstand. Der Lenker dieses Fahrzeuges erlitt unbestimmte Rückenverletzungen, welche einen späteren Arztbesuch erfordern. An allen drei Fahrzeugen entstand grosser Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken. Gemäss Kantonspolizei muss davon ausgegangen werden, dass alle Fahrzeuge Totalschaden erlitten. (kpar)