Via Stauberen zum Kasten

Zwölf Mitglieder der Aktivriege versammelten sich am Samstagmorgen, 10. September, im Restaurant Bahnhof in Brunnadern für die bevorstehende Riegenreise.

Tanja Rieser
Merken
Drucken
Teilen
Die Brunnödliger Turnerinnen und Turner wanderten im Alpstein. (Bild: PD)

Die Brunnödliger Turnerinnen und Turner wanderten im Alpstein. (Bild: PD)

Zwölf Mitglieder der Aktivriege versammelten sich am Samstagmorgen, 10. September, im Restaurant Bahnhof in Brunnadern für die bevorstehende Riegenreise.

Pünktlich nahmen wir die Reise Richtung Alpstein in Angriff. Die Reiseleitung teilte uns mit, dass unsere Endstation in Brülisau sei, wo vor einem steilen Aufstieg, noch eine gemütliche Frühstücksrast im Restaurant Krone warte. Ab dort war das nächste Ziel, verbunden mit einer einstündigen Wanderung, das Restaurant Plattenbödeli. Das warme Wetter war perfekt und dadurch der Durst im Plattenbödeli umso grösser. Nach einer Jassrunde verschoben wir uns für die gemütliche Mittagsrast an den Sämtisersee. Während die Herren sich um das Feuer kümmerten, schmiedeten die Damen bereits Pläne, wie sie wohl vor den Herren im See seien. Wie sich aber herausstellte, machten sie sich viel zu viele Gedanken, denn zwei «Gfrörli» wollten nichts von einer Erfrischung im Sämtisersee wissen. Nach dem Mittag machten wir uns auf den direkten Weg zum Übernachtungsort auf, die Stauberen. Drei Turnern war diese Wanderzeit wohl zu kurz, und so nahmen sie die grössere Runde via Saxerlücke in Angriff. Die restlichen Mitglieder ahnten natürlich, dass das verlockende Restaurant Bollenwees, Schuld am Umweg der Herren war. Nach einer frischen Dusche und dem Nachtessen, trafen dann mit vier Stunden Verspätung auch endlich die drei Herren gesund und sehr gut gelaunt in der Stauberen ein. Damit die anderen Gäste nicht gestört wurden, zeigte uns der Besitzer das kleine Stübli im Keller, wo wir den Abend gemütlich ausklingen liessen. Mit der eigenen Musikbox unterhielt uns DJ Pommel noch bis in die frühen Morgenstunden. Am Sonntag starteten wir gut gelaunt und mit vollem Magen die Wanderung auf den Hohen Kasten. Die kleine Anstrengung hatte sich gelohnt, denn auf dem Gipfel wurden wir mit einer herrlichen Aussicht belohnt. So traten wir nach dem Mittagessen die baldige Heimreise über den Ruhesitz an und fuhren ab dort mit den Trottinetts nach Brülisau. Für den gemütlichen Abschluss versammelten wir uns wieder im Restaurant Bahnhof in Brunnadern.