Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Verunfallter Pflegerin gekündigt

REHETOBEL. Seit Ende Mai steht das ehemalige Altersheim Haus ob dem Holz leer – doch die Gemeinde muss einzelnen Angestellten weiterhin Lohn zahlen. Heimleiterin Viola Kühnhold steht derzeit im ungekündigten Arbeitsverhältnis.
Ueli Abt
Die letzten Pensionäre verliessen vor einem Monat das Haus – noch weiss die Altersheimkommission nicht, wie es mit dem Haus weitergeht. (Bild: ua)

Die letzten Pensionäre verliessen vor einem Monat das Haus – noch weiss die Altersheimkommission nicht, wie es mit dem Haus weitergeht. (Bild: ua)

Am 23. Januar erlitt eine Pflegerin des Altersheims Haus ob dem Holz einen Unfall. In der Folge wurde sie arbeitsunfähig. Wer Militärdienst leistet, schwanger ist oder eben aus gesundheitlichen Gründen nicht arbeiten kann, dem kann nicht gekündigt werden – trotzdem erhielt die diplomierte Fachfrau wie alle übrigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des gemeindeeigenen Altersheims die Kündigung per Ende Juni.

Die Angestellte kontaktierte daraufhin den Gemeindepräsidenten. «Am Telefon sagte mir Ueli Graf, er habe von meiner Arbeitsunfähigkeit nichts gewusst», sagt die Pflegerin. Weiter habe er dann erklärt, dass somit die erfolgte Kündigung nichtig sei – eine schriftliche Bestätigung erhielt die Pflegerin bislang nicht.

An der Sitzung der Altersheimkommission vom 7. März berichtete Heimleiterin Viola Kühnhold über Personelles. Die Anwesenden erfuhren gemäss Protokoll, dass die betreffende Angestellte krank geschrieben worden war. Graf nahm an dieser Sitzung teil.

Haus leer, Leiterin angestellt

Inzwischen steht das «Haus ob dem Holz» leer – noch immer fallen aber Lohnkosten an. Mindestens eine weitere Pflegerin soll Lohnfortzahlungen erhalten: Nach einem Unfall im April zögert sich deren Kündigung vorerst bis Ende August hinaus.

Vorerst auf eine Kündigung verzichtet hat die Gemeinde zudem im Fall der Heimleiterin: «Zurzeit stehe ich im ungekündigten Arbeitsverhältnis», bestätigt Viola Kühnhold. Ursprünglich hatte offenbar Graf die Kündigung Ende Mai aussprechen wollen. Inzwischen befindet sich auch Kühnhold im Krankenstand.

Kommission weiss nichts

Gemeindepräsident Graf wollte sich gestern gegenüber der Appenzeller Zeitung nicht äussern.

Wann Graf über die Zukunft des Hauses orientieren wird, ist derzeit offen. Auch in der Altersheimkommission AHK weiss man diesbezüglich nichts. Zwar empfing Graf am vergangenen Freitag die AHK-Mitglieder zum sogenannten «Lagerapport» – punkto Zukunft des Hauses herrschte allerdings «Funkstille», wie Kommissionsmitglied Hansjörg Buchmann sagt: «Wie es weiter geht, haben wir an der Sitzung nicht erfahren.» Nicht eingeladen war an dem Treffen, im Gegensatz zu den früheren AHK-Sitzungen, Heimleiterin Kühnhold. Graf begründete deren Fehlen offenbar mit ihrer Arbeitsunfähigkeit.

Buchmann empfand die Arbeit in der Kommission als frustrierend. Wiederholt sei die Kommission vor vollendete Tatsachen gestellt worden, etwa in Bezug auf die rasche Schliessung: «Wir hatten im Grunde keine Entscheidungskompetenz.»

Schliessung «überstürzt»

Buchmann ist einer jener Rehetobler, die im Bewusstsein um die hohe Verschuldung der Gemeinde die Schliessung per Ende dieses Monats als überstürzt kritisieren. Wenn schon hätte seiner Meinung nach das Heim frühestens per Ende Jahr geschlossen werden sollen.

Das bei den Seniorinnen und Senioren als familiär geschätzte Heim hätte privat noch ein paar Jahre weiter betrieben werden können, ein valabler Investor wäre dazu bereit gewesen, glauben nicht nur ehemalige Angestellte des Heims.

Da Pflegebetten wie auch weiteres Inventar zum Verkauf stehen beziehungsweise bereits verkauft wurden, ist nicht anzunehmen, dass das «Haus ob dem Holz» künftig als Altersheim genutzt werden soll.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.