Verstärkung zur Sicherung des Tierwohls

BAZENHEID. Ab dem kommenden Jahr baut die Micarna-Gruppe ihre Fachkompetenz weiter aus und erhält mit Aurelia Zimmermann vom Schweizer Tierschutz und mit Roland Künzler, Landwirtschaftsnetzwerk Agridea, tatkräftige Verstärkung.

Merken
Drucken
Teilen

BAZENHEID. Ab dem kommenden Jahr baut die Micarna-Gruppe ihre Fachkompetenz weiter aus und erhält mit Aurelia Zimmermann vom Schweizer Tierschutz und mit Roland Künzler, Landwirtschaftsnetzwerk Agridea, tatkräftige Verstärkung.

Seit über 20 Jahren befasst sich Aurelia Zimmermann mit dem Schwerpunktthema Tierwohl und arbeitet in engem Bezug zur Schweizer Landwirtschaft. Auch die Micarna-Gruppe setzt, wenn immer möglich, auf einheimische Produkte und fördert den konstruktiven Austausch mit ihren Produzenten. Zimmermann wird sich ab dem 1. Januar in erster Linie um strategische Projekte im Bereich Tierschutz, Tierhaltung, Tiertransport und Schlachtung kümmern. Die 49-Jährige arbeitet seit 1999 für den Schweizer Tierschutz im Kompetenzzentrum für tierschutzkonforme Tiertransporte und Schlachthöfe. Als ausgebildete Landwirtin, Wissenschafterin und erfahrene Begutachterin im Bereich Tierwohl sind ihr die verschiedenen Ebenen der Fleischproduktion bereits bestens vertraut. Des weiteren führt Zimmermann regelmässig Schulungen von Tiertransporteuren und Schlachthofmitarbeitern durch und steht als Gastdozentin an der ETH Zürich im Einsatz.

Verbindung zur Landwirtschaft

Ebenfalls mit einer ETH-Ausbildung stösst Roland Künzler zur Micarna-Gruppe. Der 61jährige Agronom wechselt per 1. Februar von der Agridea zur Micarna-Gruppe. Künzler arbeitet seit 20 Jahren als Leiter im Bereich Tierhaltung beim Landwirtschaftsnetzwerk und ist als Verwaltungsrat und Vizepräsident von AgroCleanTech aktiv. Zwischen 1991 und 1997 amtete der Agronom als Geschäftsführer des Schweizerischen Schweineproduzentenverbandes Suisseporcs. Der 61-Jährige wird nach zahlreichen Jahren in der landwirtschaftlichen Beratung und nach der Geschäftsführung bei Suisseporcs auch bei der Micarna-Gruppe eine enge Beziehung zur Schweizer Landwirtschaft pflegen und als Fachspezialist im Geschäftsbereich Frischfleisch Projekte im Bereich der Tierbeschaffung betreuen. (pd)