Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vermeidbare Niederlage zum Saisonstart

Unihockey Das 1.-Liga-Team des UHC Herisau verliert das erste Spiel der neuen Saison auswärts in Rothenturm gegen die Vipers Innerschwyz mit 7:8. Nach einer langen Saisonvorbereitung startete die 1. Mannschaft von Herisau am Samstag in die neue Saison. Von der ersten Minute an zirkulierte der Ball gut durch die eigenen Reihen, was auch mit Chancen belohnt wurde. Eine ­davon verwertete Chläus Meier mittels Ablenker vor dem Tor. Das Zuspiel kam von Captain Jan Keller. Die defensiv gut stehenden Appenzeller waren jedoch auf Konter des Gegners aus der Innerschweiz anfällig. So fiel dann auch der Ausgleich. Das erneute Führungstor durch Keller auf Zuspiel von Neuzuzug Zahner wurde prompt wieder ausgeglichen, und so ging es mit einem Spielstand von 2:2 in die erste Pause.

Herisau im zweiten Drittel stärker

Herisau startete besser in das zweite Drittel. Van Haaften, welcher schön von Schmied freigespielt wurde, und Schilling auf Pass von Wolf erhöhten das Skore in den ersten fünf Minuten auf 4:2. Beide Torschützen spielten in der vergangenen Saison noch in der U21 des UHC Herisau.

Die Qualität des Spiels nahm in der Folge ab. In dieser Phase des Spiels fielen die meisten Tore. Auf den Anschlusstreffer der Schwyzer reagierten die Herisauer mit einem erneuten Doppelschlag. Keller in Überzahl, das Zuspiel kam von Van Haaften, sowie Niklas Hess, der das erste Tor im Trikot von Herisau schoss, sorgten für einen Spielstand von 6:3. Den Assist auf Hess konnte sich Verteidiger Schwarz gutschreiben lassen. Die Herisauer verpassten es in der Folge, die gute Ausgangslage mit in die Pause zu nehmen. In dieser Phase schlichen sich Fehler ein, welche es dem Gegner ermöglichten, das Spiel innert drei Minuten wieder auf 6:6 auszugleichen.

Die Ausgangslage für das letzte Drittel war völlig offen, und die Partie konnte auf beide Seiten kippen. Die erstmalige Führung des Heimteams konnte Germann auf Zuspiel von Wetter nochmals ausgleichen. Der UHC Herisau hatte im letzten Drittel dreimal die Möglichkeit, sich im Powerplay zu probieren. Die Appenzeller konnten aber weder in Überzahl noch mittels Penalty reüssieren. So erzielten schliesslich die Innerschweizer das entscheidende Siegtor zum 8:7.

Die Herisauer verlieren somit ihr erstes Spiel der Saison. Der kurze Einbruch im zweiten Drittel sowie das schwache Powerplay kosteten sie die ersten Punkte in dieser Saison. (jwe)

UHC Herisau: Nüssli, Zwissler, Schweizer, Brunner, Keller, Meier, Zahner, Schmied, Mittelholzer, Wetter, Van Haaften, Germann, Wolf, Schwarz, Schilling, Frischknecht, N. Hess, Stucki, Ochsner

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.