Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Verlorener Kampf um Tabellenplatz drei

Volleyball Volley Bütschwil musste sich gegen den VBC Schaffhausen mit 1:3 geschlagen geben und hat es dadurch verpasst, auf Platz 3 in der Tabelle vorzustossen.

Mit dem VBC Schaffhausen war ein starker Gegner zu erwarten, der sich auf die neue Saison mit mehreren guten Spielern verstärkt hatte. Als Tabellenvierter lag Bütschwil nur gerade einen Punkt hinter Schaffhausen. Weil das Spiel in Schaffhausen ausgetragen wurde, reisten die Toggenburger als Aussenseiter an.

Der erste Satz begann ausgeglichen, die Differenz betrug bis Satzmitte nie mehr als zwei Punkte. Beim Spielstand von 18:15 waren die Bütschwiler erstmals mit drei Punkten im Vorsprung. Schaffhausen versuchte mit einem zweiten Spielerwechsel das Momentum auf seine Seite zu holen. Zwei späte und gut eingesetzte Timeouts von Coach Pantaleoni brachten Bütschwil mit 25:22 aber den Satzgewinn.

Im zweiten Satz brachte Schaffhausen frische Kräfte und vermochte bereits früh davon zu profitieren. Auch ein Spielerwechsel auf der Mittelblockposition seitens von Bütschwil brachte keinen Aufschwung mehr. 14:25 war das deutliche Resultat.

Gleich zu Beginn des dritten Durchgangs setzte sich Schaffhausen wieder mit vier Punkten ab, ein früher Wechsel bei Bütschwil brachte dann den erhofften Schwung. Der auf diese Saison zum ersten Herrenteam gestossene Rafael Hollenstein kam als Aussenangreifer. Mit ihm kam Bütschwil nochmals bis auf einen Punkt an den Gegner heran. Mit 21:25 verloren sie aber auch diesen Satz. Der vierte Satz sollte der letzte dieses Spiels werden. Schaffhausen spielte sich in einen Rausch, vor allem mit einem starken Service konnten sie diesen Satz und somit den Sieg ungefährdet einfahren. (pd)

Matchtelegramm: VBC Schaffhausen – Volley Bütschwil 1 3:1 (22:25, 25:14, 25:21, 25:8). Für Bütschwil spielten: Stefan Lang (Captain), Silvan Lang, Denis Mösle, Philipp Rageth, Nico Zwingli, David Hollenstein, Rafael Hollenstein, Mathias Nussbaumer. Coach: Nadja Pantaleoni, Sebastian Forrer. Abwesend: Nik Koller

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.