Verheissungsvoller Auftakt

3.-Liga-Aufsteiger Kirchberg präsentiert sich schon in sehr guter Verfassung und schlägt in seinem ersten Testspiel Zweitligist Winkeln mit 1:0. Roman Kellenberger schiesst den einzigen Treffer. Das Derby Ebnat-Kappel – Wattwil Bunt fällt am Samstag dem Regen zum Opfer.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Die Bedingungen auf der Sonnmatt waren am Freitagabend geradezu perfekt. Der Regen hatte endlich einmal eine Pause eingelegt, es war angenehm warm und die zwei Fussballplätze sind nach der Sanierung in sensationeller Verfassung. Gespielt wurde dann nicht auf dem Hauptplatz, das zweite Spielfeld genügte bei diesen Bedingungen allerdings vollends.

In guter Verfassung

Es zeigte sich dann schnell, dass die Einheimischen in der bisherigen Vorbereitung nicht untätig waren. Winkeln übernahm zwar vorerst das Spieldiktat, mit Fortdauer der Partie konnte Kirchberg das Geschehen aber offen gestalten und kam auch zu guten Abschlussmöglichkeiten. Die beste vergab Pascal Huser, als er sich nach 25 Minuten gleich gegen mehrere Abwehrspieler durchsetzte, letztlich aber am letzten Mann scheiterte. Gefährlich dann auch die Szene nach 33 Minuten. Philippe Gähwiler drang unwiderstehlich in den Strafraum der Winkler ein und wurde nicht ganz der Regel entsprechend vom Ball getrennt, der Pfiff des ansonsten guten Schiedsrichters blieb hingegen aus. Winkeln seinerseits war auf einen gepflegten Spielaufbau bedacht, agierte vor dem gegnerischen Tor aber glücklos oder fand im Schlussmann seinen Meister. Nach dem Wechsel blieb das Spiel weiterhin offen, mit diversen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Eine dieser Chancen nutzte Roman Kellenberger nach 63 Minuten zum einzigen Treffer der Partie. Herrlich im Strafraum angespielt, traf der ehemalige Torhüter zum 1:0 in die weite Ecke. Es war wohl nur ein Trainingsspiel, trotzdem wollte sich der Gast nicht mit der Niederlage abfinden, erhöhte das Tempo und drückte auf den Ausgleich. Was folgte, war eine Phase, in der das Spiel etwas zu hektisch wurde und auch eine unnötige Härte aufkam. Winkeln erarbeitete sich zwar Chancen zum Ausgleich, blieb wie vor dem Wechsel aber ohne Erfolgserlebnis.

Auftakt ist geglückt

Resultate in der Vorbereitungsphase sind immer mit Vorsicht zu geniessen. Der Auftritt am Freitag gibt aber Anlass zur Hoffnung, dass Kirchberg in der Meisterschaft eine gute Rolle abgeben wird. Winkeln-Trainer Jack Hörler seinerseits muss bis zum Beginn der Meisterschaft mehrere junge Akteure ins Team integrieren, was Zeit erfordert. Gelingt dies, können die St. Galler Vorstädter in der Saison durchaus wieder für Furore sorgen. Für Kirchberg geht die Vorbereitungsphase mit dem Heimspiel am Donnerstag um 20 Uhr gegen Gossau 2 weiter. Tags zuvor sind die Winkler bereits wieder im Einsatz. Sie spielen morgen Mittwoch (20 Uhr) auf dem St. Galler Lerchenfeld gegen St. Otmar.

Matchtelegramm: Sportanlage Sonnmatt – 50 Zuschauer – SR Milic – Tor: 63. Kellenberger 1:0. Für Kirchberg spielten: Schmid, Brändle, Brigante, De Salvador, Gähwiler, Hollenstein, Huser, Kellenberger, Keller, F. Nagel, Rohner, Schweizer, Iten und Wyrsch. Für Winkeln kamen zum Einsatz: Schäpper, Staub, Vignacastrisi, Rüber, Herde, M. Hörler, L. Hörler, Niederer, Gort, Grünenfelder, Hägi, Roelli, Jäger, Hofstetter, Kobler und Schmid. Testspiele in dieser Woche: 29. Juli Kirchberg Frauen NLB – Staad NLA (20 Uhr) 31. Juli Ebnat-Kappel – Pfäffikon (20 Uhr) Kirchberg – Gossau 2 (20 Uhr) Weesen – Wattwil Bunt (20 Uhr) 2. August Uznach – Wattwil Bunt (17 Uhr) Bütschwil – Staad (17.30 Uhr) Wil 2 – Henau (18 Uhr) Zuzwil – Neckertal-Degersheim (19 Uhr)

Aktuelle Nachrichten