Vereinigung empfohlen

Das Team von «Schulen im Neckertal» treibt das Detailprojekt weiter an und empfiehlt eine Vereinigung.

Merken
Drucken
Teilen

NECKERTAL. Die vier Schulträger Primarschulgemeinde Dicken, Primarschulgemeinde St. Peterzell, Oberstufenschulgemeinde Oberes Neckertal und Gemeinde Schönengrund mit dem Zweckverband Primarschule Schönengrund-Wald treiben das Detailprojekt «Schulen im Neckertal» weiter voran. Dies geht aus einer Medienmitteilung hervor.

Nach Abwägung der Vor- und Nachteile empfiehlt das Projektteam den Behörden und den Stimmbürgern die Vereinigung der drei Schulgemeinden St. Peterzell, Dicken und Oberstufe Oberes Neckertal. Die Einheitsgemeinde Schönengrund könnte mit einer vertraglichen Lösung in die neue Gesamtschulgemeinde eingebunden werden. Die Resultate liegen zurzeit in Form eines Berichtentwurfs bei den Räten zur Vernehmlassung. Die Räte veröffentlichen ihre Haltung im Laufe des Dezembers. Noch sind nicht alle Detailpunkte geklärt. Insbesondere die vertragliche Anbindung von Schönengrund ist noch in Abklärung. Eine Vereinigung mit den st. gallischen Schulgemeinden ist wegen der Kantonsgrenze nicht möglich. Denkbar sind gegenseitige Schulvereinbarungen oder weiterhin ein Zweckverbandsvertrag, wird weiter mitgeteilt.

Das Projektteam beantragt, die Abstimmung über diese wichtige Vorlage an der Urne statt an den Bürgerversammlungen durchzuführen. Diesen Antrag müssen die drei st. gallischen Schulgemeinden an einer ausserordentlichen Bürgerversammlung behandeln. Diese findet für alle drei Schulgemeinden am 16. Januar in Dicken statt. Die Urnenabstimmung wird am 11. März durchgeführt. (pd)