Vereinbarung mit Pro Senectute getroffen

LICHTENSTEIG. Die Pro Senectute Wil und Toggenburg hat sich vor einiger Zeit an den Gemeinderat Lichtensteig gewendet bezüglich Abschluss einer Leistungsvereinbarung.

Drucken
Teilen

LICHTENSTEIG. Die Pro Senectute Wil und Toggenburg hat sich vor einiger Zeit an den Gemeinderat Lichtensteig gewendet bezüglich Abschluss einer Leistungsvereinbarung. Spenden und Legate ermöglichen Pro Senectute, die Tarife so zu gestalten, dass auch finanziell Schwächere von den Dienstleistungen profitieren können. Die vorgelegten Zahlen zeigen, dass die Dienstleistungen von den Lichtensteigern häufig genutzt werden, weshalb der Gemeinderat sich für einen höheren jährlichen Beitrag ab 2015 von maximal 6000 Franken entschieden hat. Bislang wurde pro Jahr 1 Franken pro Einwohner bezahlt. (gem/aru)