Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Verdienter Sieg nach Zwischentief

Unihockey Für das letzte Spiel der Hinrunde durften die He­risauer am Sonntagabend nach ­Urdorf zum Tabellendritten Unihockey Limmattal reisen. Schied der UHC Herisau im vergangenen Frühling im Viertelfinal noch gegen ebendiesen Gegner aus, jubelten die Gäste nach einer spannenden, torreichen Partie mit 7:9.

Der Start in das Spiel misslang den Appenzellern jedoch. Nach nur 16 Sekunden gingen die Zürcher nach einem «Buebetrickli» in Führung. Es entwickelte sich eine abwechslungsreiche, umkämpfte Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich ging das Heimteam erneut in Führung. Mit einem Doppelschlag in der 12. Minute drehten die Herisauer aber den Rückstand in eine 2:3-Pausenführung. Das zweite Drittel gewannen die Zürcher mit 4:1. So lagen die Herisauer nach zwei Dritteln mit 4:6 zurück.

Die Gäste agierten im Schlussdrittel taktisch sehr diszipliniert und setzten die Zürcher früh unter Druck, was diese zu Ballverlusten und ungenauen Zuspielen zwang. Die so entstandenen Konter waren brandgefährlich und zahlreich. Mindestens zweimal tauchte ein Herisauer allein vor dem gegnerischen Torhüter auf, doch ohne erfolgreichen Abschluss. Nicht einmal das zwischenzeitliche 7:7 brachte die Appenzeller aus dem Tritt. Bereits in der 52. Minute stand das Schlussresultat von 7:9 fest. (sst)

Unihockey Limmattal – UHC Herisau 7:9 (2:3, 4:1, 1:5)

Zentrumshalle Urdorf, Schiedsrichter: Stephan Bluzet, Philipp Zubler

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.