Vater und Mutter Unser

Die Vortrags- und Lesegesellschaft Toggenburg stellt morgen Freitag das Buch «Vater Unser/Mutter Unser – das Gebet des Herrn in 150 Variationen aus 250 Jahren» vor.

Drucken
Teilen
Ina Praetorius und Rainer Stöckli haben gemeinsam an dem Buch gearbeitet. (Bild: PD)

Ina Praetorius und Rainer Stöckli haben gemeinsam an dem Buch gearbeitet. (Bild: PD)

Rainer Stöckli hat die Gebetstexte versammelt und in sieben Abteilungen geordnet. Von altsprachlichen Formen bis zu Mundartfassungen, von Umschreibungen bis zu Um-Schreibungen und Eigenartigem. Ina Praetorius hat zahlreiche Mutterunser-Varianten gefunden und erzählt ihre persönliche Geschichte mit dem Gebet. Das Buch ist im Appenzeller Verlag erschienen.

Die Vortrags- und Lesegesellschaft Toggenburg (VLT) hat das Buch gefördert, weil Beten allgemein und dieses Gebet im Besonderen nicht nur eine religiöse Angelegenheit ist, sondern auch eine kulturelle Äusserung. Das Vater/MutterUnser einmal unter diesem Gesichtspunkt zu betrachten, eröffnet neue Perspektiven. Morgen Freitag, 16. März, um 20.15 Uhr, stellt die VLT das Buch im Ratsaal des Lichtensteiger Rathauses vor. Rainer Stöckli und Ina Praetorius werden aus dem Buch lesen und sich den Fragen von Hansruedi Kugler, Kulturredaktor der Tagblatt Medien, stellen.

Dieser Anlass, zu dem alle eingeladen sind, bildet den zweiten, öffentlichen Teil der Mitgliederversammlung der VLT. Die Hauptversammlung selbst beginnt um 18.45 Uhr in der Lichtensteiger Stube im 2. Stock des Rathauses. Ab 19.45 Uhr wird ein Apéro gereicht.

Hinweis www.VLToggenburg.ch.