Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

URNÄSCH: Musikalische Erzählung in der Kirche

Die musikalische Erzählung «Undine» nach F. de la Motte Fouqué wird morgen Sonntag in der Reihe der Urnäscher Kirchenkonzerte zu hören sein.

Undine ist ein Elementargeist und damit weder ganz Natur noch ganz Geist. Durch die Heirat mit einem Menschen wird aus ihr ein beseeltes Wesen. Doch mit der Seele kommt auch das irdische Leid über sie. «Undine» nach F. de la Motte Fouqué ist wohl das schönste Kunstmärchen der Romantik und verzaubert seit zweihundert Jahren durch das Schicksal des anmutigen Mädchens aus dem Wasserreich. Erzählende Abschnitte werden mit Liedern, Gedichten, dialogischen Sequenzen und Textpassagen im Märchenton kombiniert. Im ersten Teil kommen der junge Ritter Huldbrand und Undine schrittweise zusammen. Zwischen den Textpassagen werden die einzelnen Sätze der «Undine-Sonate» (Carl Reinecke) zu hören sein. Der zweite Teil bringt die Wiederentfremdung der Protagonisten. Hierbei sind die kurzen, geheimnisvollen Stücke von Alban Berg zu hören. Der letzte Teil enthält das Schlussstück von Maurice Ravel («Ondine»).

Die Erzählerin Isabelle Freymond absolvierte an der Ecole Internationale de Théâtre Lassaad in Brüssel die Ausbildung als Schauspielerin. Sie ist heute als freischaffende Schauspielerin tätig. Der Klarinettist Simon Stettler lebt in Biel. Seine Studien führten ihn nach La Chaux-de-Fonds, Zürich und schliesslich nach Freiburg im Breisgau. Er unterrichtet heute Klarinette und Kammermusik an der Ecole Jurassienne et Conservatoire de Musique. Aydin Arslan begann bereits im Kindesalter mit dem Klavierspiel. 1992 wird er Schüler von Edith Fischer und erwirbt das Lehrdiplom, das «Performance Diploma» der London Guildhall School of Music und absolviert eine kammermusikalische Zusatzausbildung.

Die 49. Saison der Urnäscher Kirchenkonzerte geht am Sonntag, 18. März, mit einem Konzert zu Ende. Zu hören sein werden um 18.30 Uhr in der Kirche Orgelwerke gespielt vom Herisauer Organisten Kaspar Wagner und begleitet vom Barocktrompetenensemble Ostschweiz. (pd)

Hinweis

Die musikalische Erzählung diesen Sonntag, 25. Februar, beginnt um 18.30 Uhr in der Kirche Urnäsch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.