URNÄSCH: Festliche Werke aus dem Barockzeitalter

Die 49. Saison der Urnäscher Kirchenkonzerte geht am Sonntag mit einem Konzert des Barocktrompeten Ensembles Ostschweiz zu Ende.

Drucken
Teilen
Das Barocktrompeten Ensemble Ostschweiz spielt in Urnäsch. (Bild: PD)

Das Barocktrompeten Ensemble Ostschweiz spielt in Urnäsch. (Bild: PD)

Das Barocktrompeten Ensemble Ostschweiz präsentiert am kommenden Sonntag in der Kirche ein Programm mit festlichen Werken von zum Teil vergessenen Komponisten des Barockzeitalters, gespielt auf Kopien von Originalinstrumenten. Die Werke sind für die Besetzung mit vier bis sechs Trompeten und Pauken komponiert. Bei einzelnen Werken übernimmt die Orgel den Basso continuo. Zu hören sind unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach, Bartholomäus Riedl, Georg Friedrich Händel und Johann Ernst Altenburg. Dazwischen erklingen Orgelwerke aus dem Barock und zeigen die Pracht und Virtuosität dieses Instrumentes.

Im Jahre 2014 gründeten Gabriel Meyer Hétu und Daniel Bietenhader das Barocktrompeten Ensemble Ostschweiz. Sieben Musiker engagieren sich seither gemeinsam, die grösstenteils unbekannte Musik im Konzert erklingen zu lassen. Mit Leidenschaft widmet sich das Ensemble einem musikalischen Erbe aus der Zeit der Hochblüte der Trompete. Dem Ensemble gehören an: Gabriel Meyer Hétu, Ute Hart-wich, Daniel Bietenhader, Henry Moderlak, Sebastian Benz und Jonas Inauen; an der Pauke sitzt Alexandre Avoledo.

Zwischen den Trompetenklängen am Sonntag spielt Kaspar Wagner Orgelwerke aus dem Barock und zeigt die Pracht und Virtuosität dieses Instruments. Kaspar Wagner ist Hauptorganist an der evangelischen Kirche in Herisau. Er pflegt eine breite Konzerttätigkeit und wirkt pädagogisch als Instrumental- und Gesangslehrer sowie als Dirigent von mehreren Chören. Ausserdem setzt sich Kaspar Wagner für einen zeitgemässen Orgelbau ein. (pd)

Hinweis

Das Konzert findet am Sonntag, 18. März, um 18.30 Uhr, in der Kirche in Urnäsch statt.