URNÄSCH: Doch noch Kandidatin gefunden

Julia Bossard hat sich entschlossen, für den freien Sitz im Gemeinderat zu kandidieren. Sie wird von allen politischen Parteien und Gruppierung unterstützt.

Drucken
Teilen

Julia Bossard kandidiert für den frei werdenden Sitz im Gemeinderat Urnäsch. Die fünfundvierzigjährige Mutter von zwei Kindern ist diplomierte Coiffeuse sowie Hundetrainerin und hat bis vor einigen Jahren in Urnäsch eine Hundepension betrieben. Seit drei Jahren unterstützt sie in einem Teilzeitpensum die Tagesstrukturen der Schule Urnäsch und ist Hauswartin im Schulhaus Saien. Zudem arbeitet sie seit 2014 in der Gemeindemitteilungsblattkommission mit. Die Kandidierende wohnt vierzehn Jahre in Urnäsch und fühlt sich mit Urnäsch und den örtlichen Traditionen eng verbunden. Seit über zehn Jahren singt sie im Saienchörli Urnäsch mit und seit sechs Jahren präsidiert sie mittlerweile den Verein.

Mit dem frei werden des Ressorts Soziales, sieht Julia Bossard für sich genau den richtigen Zeitpunkt, um in die Politik einzusteigen und sich für Urnäsch an vorderster Front zu engagieren. Ihr persönliches privates und berufliches Umfeld steht voll hinter ihrer Kandidatur. Alle Präsidien der örtlichen politischen Parteien und Gruppierung unterstützen Julia Bossard’s Kandidatur für den freien Sitz im Gemeinderat Urnäsch. Sie sind überzeugt, mit Julia Bossard eine geeignete, motivierte und kompetente Person für den Gemeinderat zu portieren. Die Gemeinde schreibt, sie hoffe, dass Julia Bossard trotz später Kandidatur bereits am kommenden Sonntag im ersten Wahlgang gewählt werde. (gk)