URNÄSCH: Der neue Chef heisst Hörler

Wechsel im Vorstand prägen die Hauptversammlung des Brauchtumsmuseums. Interimspräsident Jürg Bühler wird nach einem Jahr abgelöst.

Drucken
Teilen
Museumspräsident Niklaus Hörler zusammen mit Vorgänger Jürg Bühler und der neuen Geschäftsführerin Monika Steingruber. (Bild: PD)

Museumspräsident Niklaus Hörler zusammen mit Vorgänger Jürg Bühler und der neuen Geschäftsführerin Monika Steingruber. (Bild: PD)

Rund 90 Mitglieder durfte Jürg Bühler am letzten Freitag im «Rossfall»-Saal zur 45. Hauptversammlung des Trägervereins des Appenzeller Brauchtumsmuseums Urnäsch begrüssen. Nachdem im letzten Frühjahr Präsident und Vizepräsident ihren Rücktritt erklärt hatten, hat Bühler die Vereinsführung für ein Jahr interimistisch übernommen. Musikalisch umrahmt wurde die Versammlung von der Streichmusik Edelweiss und dem Chlausenschuppel Büelbänkli.

Wichtigstes Traktandum war die Ergänzung des Vorstands. Eli Frey hatte nach zwei Jahren ihren Rücktritt erklärt. Dazu kam die Wahl eines neuen Präsidenten. Die verbleibenden Vorstandsmitglieder Jürg Bühler, Sandra Diesterbeck, Niklaus Hörler und Marlis Vernier wurden in globo bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurden Doris Brunner und Hansfredi Nef. Der vor Jahresfrist neu gewählte Niklaus Hörler stellte sich als Präsident zur Verfügung. Er wurde einstimmig und mit grossem Applaus gewählt. Die Nachfolge der nach 17 Jahren zu-rücktretenden Revisorin Uschi Steingruber tritt Stefan Walser an, Werner Bregenzer wurde als Revisor bestätigt.

Das Jahr 2016 sei für das Appenzeller Brauchtumsmuseum Urnäsch ein intensives Jahr gewesen, stellte der abtretende Interimspräsident Jürg Bühler in seinem Jahresbericht fest. Die Sonderausstellung über Aussenseiterkunst und die Vorbereitung der Kurzausstellung zum Urnäscher Jubiläum sowie die Ausstellung «iigfädlet» beschäftigten Vorstand und Mitarbeitende stark. Dazu kamen durch die Trennung von der Geschäftsführerin bedingte personelle Veränderungen. Neue Geschäftsführerin des Museums ist seit April Monika Steingruber-Zimmermann. Ursula Karbacher hat ihre Arbeit als Museumskuratorin in einem 25-Prozent-Pensum am 1. Mai aufgenommen.

Zahlreiche Ehrungen

Geehrt wurden am Schluss der Versammlung die als Revisorin zurückgetretene Uschi Steingru-ber sowie das abtretende Vorstandsmitglied Eli Frey. Ein Präsent entgegennehmen durften auch Vorstandsmitglied Sandra Diesterbeck und Mitarbeiter Bruno Egli. Gelobt wurde ihr Engagement im Zusammenhang mit den personellen Veränderungen. Die Museumsmitarbeitenden Hansueli Knöpfel und Doris Lendi – beide sind seit sechs Jahren dabei – sowie Hans Brunner und Rösli Knöpfel, die beide seit fünf Jahren aktiv sind, wurden ebenso geehrt. Auch gelobt wurde Silvia Martin, die nach drei Jahren als Mitarbeiterin ausscheidet. Nach der Versammlung blickte Hans Hürlemann, Ehrenpräsident und Gründungsmitglied des Vereins Appenzeller Brauchtumsmuseum Urnäsch, auf die Anfänge des im Jahr 1976 eingeweihten Museums zurück. (pd)

Aktuelle Nachrichten