Unwetter füllt Hochwassersperre

Beim Unwetter vom Dienstag in Teilen des Gemeindegebiets von Wattwil füllten sich die Sammler hinter den Hochwassersperren des Wies- und des Ulisbachs. Sie haben je mehrere hundert Kubikmeter Material zurückgehalten.

Martin Knoepfel
Drucken

WATTWIL. «Die Hochwassersperre am Ulisbach wurde vor 13 oder 14 Jahren gebaut und noch nie gebraucht. Am letzten Dienstag war es so weit», sagt Daniel Rhiner, Leiter Infrastruktur und Unterhalt der Gemeinde Wattwil. Er schätzt, dass die Sperre rund 600 Kubikmeter Holz und Geröll zurückgehalten hat. «Ohne die Sperre hätte der Ulisbach am Dienstag den Durchlass bei der Schreinerei Anderegg verstopft und diese überflutet». Beim Augenschein am Donnerstag zeigte sich, dass der Ulisbach unter der Sperre mindestens einen halben Meter höher gewesen sein muss als das wieder harmlos plätschernde Gewässer.

Sperre Wiesbach fast voll

Das Holz hinter der Sperre wird nun mit einem Bagger herausgeholt. Dazu müssen die horizontalen Metallelemente, die die Sperre bilden, entfernt werden, denn die Zufahrt endet vor der Sperre. Das Geröll gibt man dem Ulisbach mit.

Die fünf Meter hohe Sperre des Wiesbachs ist fast bis zur Krone mit Holz und Geröll gefüllt. Beim Augenschein stand das Wasser im Sammler noch etwa zwei Meter unter der Krone der Sperre. Die dort wachsenden Sträucher hatte die Gemeinde schon gefällt. Vorgestern nachmittag baggerten Bauarbeiter den Sammler aus. Daniel Rhiner glaubt, dass ohne die Sperre der Wiesbach die Ebnaterstrasse und die Häuser im Bereich der Einmündung der Eggstrasse überschwemmt hätte.

Die beiden Sammler seien sicher leer gewesen. Sie würden jedes Jahr sowie nach grösseren Regenfällen inspiziert und nötigenfalls von Geröll und Ästen befreit, sagt Daniel Rhiner.

Strassenbord abgerutscht

Wegen der starken Regenfälle wurde nach Auskunft von Rhiner sodann die Pumpstation Heiterswil der Kanalisation unter Wasser gesetzt, ohne dass es aber Schäden gegeben hätte. Dagegen rutschte das talseitige Bord der Eggstrasse auf der Oberen Egg auf etwa zehn Metern Länge ab. Die Eggstrasse ist im Bereich des Rutsches gesperrt. Wie stark der Regen am Dienstag war, lässt sich nicht sagen, da die Station von Meteo Schweiz in Ebnat-Kappel schwache Niederschläge mass.

Aktuelle Nachrichten