Unvergessliches Jublaversum

Ein unvergessliches Jubla-Treffen ging vor zwei Wochen zu Ende. Von Freitag bis Sonntagabend waren Jungwacht und Blauring Kirchberg beim bisher grössten nationalen Anlass dabei, dem Jublaversum in Bern mit mehr als 10 000 Teilnehmern.

Claudia Keller
Merken
Drucken
Teilen
Die Jungwacht und der Blauring Kirchberg bringen Farbe ins Jublaversum. (Bild: PD)

Die Jungwacht und der Blauring Kirchberg bringen Farbe ins Jublaversum. (Bild: PD)

Ein unvergessliches Jubla-Treffen ging vor zwei Wochen zu Ende. Von Freitag bis Sonntagabend waren Jungwacht und Blauring Kirchberg beim bisher grössten nationalen Anlass dabei, dem Jublaversum in Bern mit mehr als 10 000 Teilnehmern.

Das Treffen unter dem Motto «Jublaversum, und das Leben wird farbig» fand auf der Berner Allmend statt. Die Reise startete für uns in Kirchberg, wo sich alle Teilnehmer versammelten. Mit Bus und Zug machten wir uns auf den Weg nach Bern. Schon auf der Reise war einiges los, da im Extrazug etliche andere Scharen anzutreffen waren. In Bern angekommen, wurden gleich die Schlafplätze bezogen. Die Jungwacht übernachtete im Zelt, der Blauring in der Halle. Am Samstag konnten wir diverse Ateliers besuchen, welche von Scharen aus der ganzen Schweiz betreut wurden. Unter anderem stand Schoggifondue essen, Geisterbahn fahren, klettern und basteln auf dem Programm. Zudem gab es sogenannte Big Points, bei welchen sich sämtliche Teilnehmer des Jublaversums zusammenfanden. Der Höhepunkt des Anlasses war das Abschlusstreffen am Sonntag in der Postfinance-Arena. Nebst verschiedenen Showeinlagen wurde auch mit allen das Jublaversum-Lied gesungen. Für Jungwacht und Blauring Kirchberg ging es danach mit dem Zug zurück nach Hause. Wir werden dieses Wochenende sicherlich noch lange in Erinnerung behalten und freuen uns jetzt schon auf ein weiteres Treffen.