Unterwegs in Genf und Thun

Die Bütschwiler Leichtathleten beteiligten sich mit Erfolg an den Nachwuchs-Schweizer-Meisterschaften.

Drucken

LEICHTATHLETIK. Die fünf Athleten des KTV Bütschwil waren gut vorbereitet nach Genf (Kategorien U20/23) respektive nach Thun (Kategorien U16/U18) gereist, um sich mit den nationalen Nachwuchsathleten zu messen. Als erstes wurden über die Vorläufe, welche am Samstag stattfanden, die Finalisten gesucht. Um lediglich drei Hundertstel verfehlte Laura Giger den Final ganz knapp. Chiara Scherrer musste sich bei den letzten Vorbereitungswochen mit einer Grippe herumschlagen. Nach schnellem Beginn schwanden die Kräfte. Trotzdem konnte sie die weiteren Gegnerinnen auf Distanz halten und durfte mit dem dritten Rang eine weitere SM-Medaille über 1500 Meter in einer Zeit von 4:49.40 in Empfang nehmen. Ihre Schwester Delia hatte im Gegensatz dazu sehr gute Vorbereitungswochen hinter sich. Bei den letzten Rennen zeigte sie mit schnellen Zeiten ihre Fortschritte. Trotz 4:43.10 beim 1500-m-Lauf musste sie sich mit dem undankbaren vierten Rang bei den U23 zufriedengeben. Raffael Nussbaumer hat in diesem Sommer die Liebe für die 400-m-Sprintstrecke entdeckt. Er konnte sich leise Hoffnungen auf eine gute Rangierung machen. Er zeigte ein hervorragendes Rennen und konnte seine Bestzeit um über eine Sekunde steigern. Mit 52,71 Sekunden erreichte er den sechsten Schlussrang in der Kategorie U18. Mit viel Selbstvertrauen erreichte Silvan Göldi den Finaleinzug relativ locker. Dort wurde er bei einer Rangelei zu einem Fehltritt gezwungen. Er verspürte Schmerzen und musste das Tempo verringern. Platz 6 in 2:01.07 über 800 m konnten ihn nicht darüber hinwegtrösten, dass sein Fuss nach dem Zieleinlauf zunehmend anschwoll. (pd)

Aktuelle Nachrichten