UNTERWASSER: Velos werden immer elektrischer

Roger Fuchs und Denise Steiner laden erstmals in den neuen Räumlichkeiten der Velometzg zu einer Frühlingsausstellung. Wie jedes Jahr präsentieren sie Neuheiten bei Bikes, Velomode und Accessoires.

Merken
Drucken
Teilen
Roger Fuchs und Denise Steiner zeigen an der Frühlingsausstellung vom 6. bis 9. April die neuen Räume der Velometzg an der Dorfstrasse in Unterwasser. (Bild: Sabine Schmid)

Roger Fuchs und Denise Steiner zeigen an der Frühlingsausstellung vom 6. bis 9. April die neuen Räume der Velometzg an der Dorfstrasse in Unterwasser. (Bild: Sabine Schmid)

Roger Fuchs und Denise Steiner blicken auf einen strengen Winter zurück. Im November und Dezember bauten sie die ehemalige Clientis Bank in die neue Velometzg um. «Seit Januar sind wir da und die Leute sind, aufgrund des milden Winters, seither auf Velo eingestellt», sagt Roger Fuchs. «Die klassische Winterpause hat gefehlt», bemerkt auch Denise Steiner. Die beiden sind bestrebt, die Velometzg in den neuen Räumlichkeiten so weiterzuführen, wie sie es am alten Standort gemacht haben. «Weil das Lokal aber nur noch halb so gross ist, mussten wir Arbeitsabläufe optimieren», sagt Roger Fuchs. Nicht kleiner geworden ist das Sortiment. Nach wie vor bietet die Velometzg jede Art von Zweirädern an, vom Laufrad über Kindervelos bis zu Mountainbikes, Rennvelos und E-Bikes.

Trend zum E-Bike ist spürbar

Gerade in letztgenanntem Segment stellen Roger Fuchs und Denise Steiner eine steigende Nachfrage fest. Längst seien E-Bikes nicht mehr nur bei älteren Personen gefragt. Mountainbikes mit Elektromotor erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, auch bei sportlichen Fahrern. Entsprechend wird das Angebot der Hersteller immer breiter. «Dem Biker geht es in erster Linie darum, lockerer den Berg hinaufzukommen, damit er längere Touren machen kann», erklärt Roger Fuchs. Es brauche auch weniger Motivation, um am Abend noch eine Runde zu fahren. Allerdings, schränkt Denise Steiner ein, darf sich nicht jeder aufs E-Bike schwingen. Das Gesetz schreibt vor, dass E-Bike-Fahrer (bis 25 km/h Unterstützung) mindestens 16 Jahre alt sein oder den Mofa-Führerschein besitzen müssen. Der Trend bringt mit sich, dass mehr Firmen Elektromotoren für Bikes herstellen. Die Velometzg bietet nebst dem bewährten Bosch-Motor die neuen 2-Gang-Motoren von Panasonic und den Shimano-Steps-Motor an. Gerade der 2-Gang-Motor könne im Obertoggenburg gut genutzt werden, denn der Fahrer könne für steile oder flache Fahrten den entsprechenden Gang wählen, erklärt Roger Fuchs. Aber, fügt er an, das Velo werde durch diesen Motor ein wenig schwerer. Die Elektrifizierung umfasst inzwischen weit mehr als den Antrieb. Moderne Rennvelos und Mountainbikes sind mit einer elektronischen Schaltung ausgestattet, die man mittels einer App auf dem Smartphone konfigurieren und abändern kann. Diese Neuerungen fordern auch Roger Fuchs, der sich in dieser Technik weitergebildet hat.

Nun stecken Roger Fuchs und Denise Steiner mitten in den Vorbereitungen für die traditionelle Frühlingsausstellung. «Für uns ist es die ideale Gelegenheit, nebst den Neuheiten bei Bikes, Velomode und Accessoires die neue Velometzg zu zeigen. Sie ist ein heimeliger Laden und hat das Flair der ersten Velometzg», sagt Roger Fuchs. (pd)

Frühlingsausstellung Velometzg: Donnerstag, 6., und Freitag, 7.4., Abendverkauf bis 20 Uhr. Samstag, 8.4., 9.30 bis 16 Uhr, Sonntag, 9.4., 10 bis 15 Uhr.