Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Unterschriften gegen Postschliessung

Die Zukunft der Poststelle in der Mittelländer Gemeinde ist ungewiss. Mit einer Petition kämpft ein Komitee für deren Fortbestand. Alternativen lehnt es ab.
Jesko Calderara
Die Post will für die Poststelle Stein Alternativen prüfen. In Frage kommen eine Agentur oder die Hausversorgung. (Bild: Patrik Kobler)

Die Post will für die Poststelle Stein Alternativen prüfen. In Frage kommen eine Agentur oder die Hausversorgung. (Bild: Patrik Kobler)

Gegen die drohende Schliessung der Poststelle Stein regt sich Widerstand. Ein überparteiliches Komitee hat für deren Erhalt eine Petition lanciert. «Den Anstoss dazu gab die Ankündigung der Post, neue Lösungen für die Versorgung in der Gemeinde zu suchen», sagt Patrik Louis, einer der Initianten des Begehrens. Konkret verlangen die Petitionäre vom Gemeinderat, sich mit allen «politischen und rechtlichen Mitteln» für den langfristigen Erhalt der Poststelle einzusetzen. Gleichzeitig soll die Bevölkerung regelmässig über die Verhandlungen mit der Post informiert werden.

In seiner Begründung der Petition betont das Komitee die Bedeutung der Poststelle für das öffentliche Leben in der Gemeinde Stein und der Umgebung. Dort erhalte der Kunde umfassende Dienstleistungen und kompetente Beratung durch Fachpersonen, sagt Louis. Für das regionale Gewerbe, das Briefe und Pakete flexibel per Post verschicken wolle, sei dies ein zentraler Standortvorteil. «Dadurch werden unnötige Fahrten in die ohnehin schon verkehrsmässig überlasteten Zentren St. Gallen, Herisau und Teufen vermieden», sagt Louis. Mit dem Wegfall der Poststelle würden zudem Arbeitsplätze verloren gehen. Als Alternativen für die Mittelländer Gemeinde will die Post die Hausversorgung und eine Postagentur prüfen. Gegenüber der heutigen Situation wären diese Optionen ein klarer Abbau, sagt Patrik Louis. So können beispielsweise in einer Postagentur keine Einzahlungen mit Bargeld getätigt werden. Nachteile ergeben sich auch für Geschäftskunden, die ihre täglichen Einnahmen aufs Konto einzahlen wollen. Als wesentlicher Vorteil einer Postagentur gelten die langen Öffnungszeiten.

Louis erwähnt noch einen anderen Punkt. Poststellenschliessungen dürften nicht immer zu Lasten des ländlichen Raums gehen. Er weist in diesem Zusammenhang auf mehrere hängige Vorstösse im Nationalrat hin, welche die Hürden dafür erhöhen wollen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.