Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UNTERHALTUNG: Temporeich und witzig

Der TV Nesslau überzeugte nicht nur durch turnerische Höchstleistungen, auch das Drehbuch «WG, ledig, sucht ...» von sechs begabten Schauspielern begeisterte.
Franz Steiner
Elf Programmpunkte und auch ein bisschen Glamour beinhaltete die Turnerunterhaltung des TV Nesslau. (Bilder: Franz Steiner)

Elf Programmpunkte und auch ein bisschen Glamour beinhaltete die Turnerunterhaltung des TV Nesslau. (Bilder: Franz Steiner)

Turnerunterhaltungen bewegen die Massen. Das war auch am Wochenende in Nesslau nicht anders – zweimal ausverkauft mit etwa 750 Besucherinnen und Besuchern. Rund 200 Turnerinnen und Turner vom Dreikäsehoch bis zur rüstigen Seniorin oder zum fitten Senior zeigten viel Leidenschaft.

Die Protagonisten rund um eine «crazy» Wohngemeinschaft – Lukas Riklin, Oliver Schmid, Fabienne Huber, Daniel Lieberherr, Severine Früh und Nathalie Rüegg – sorgten für viel Erheiterung. Vor allem Oliver Schmid und Lukas Riklin verliehen dem Ganzen die nötige Würze und sorgten für einige Aufreger. Nach dem Auszug der WG-Genossin griffen sie für eine «Neue» in die Trickkiste. Filmeinspielungen wie der Besuch beim Gemeindepräsidenten waren Highlights. Das Team rund um den 31-jährigen OK-Präsidenten Michael Louis hat einen grossen Ideenreichtum an den Tag gelegt.

Nach einem eher verhaltenen Beginn mit dem Muki-Vaki-Turnen und den verschiedenen Jugiriegen nahm der zweite Teil so richtig Fahrt auf. Die Damen-, Frauen, Aktiv- und Männerriege zogen mit ihren anmutig und mitreissend geturnten Shownummern die Aufmerksamkeit auf sich. Tolle Choreografien mit cooler Musik begeisterten. Traditionell humoristisch und in die Kategorie Gaudi gehörte die Aufführung der Männerriege – Leiter Walter Rohner verpasste ihr eine «massgeschneiderte» Nummer.

Erwähnenswert ist auch die Procap-Sportgruppe Toggenburg, die mit viel Enthusiasmus in der Samstagabendvorstellung verzückte. Diese Nummer bewies, dass die Integration von Menschen mit einer Behinderung funktioniert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.