Unnötige Fehler kosteten Sieg

Drucken
Teilen

Volleyball Das Team um Spielertrainer Messmer startete nervös in die Partie gegen den STV St. Gallen, und es unterliefen immer wieder unnötige Eigenfehler. Trotzdem vermochten die Appenzeller Schritt zu halten. Gegen Ende des Satzes erhöhte das Heimteam nochmals den Druck am Service, und die Appenzeller schafften es nicht mehr, die entstandene Lücke zu schliessen. So entschied das Heimteam den ersten Satz mit 25:21 für sich. Die Gäste aus Appenzell starteten gut in den zweiten Satz. Durch gelungene Aktionen konnte ein akzeptables Punktepolster aufgebaut werden. Dem Heimteam gelang es jedoch, den Rückstand wettzumachen und vor der entscheidenden Schlussphase des Satzes zu den Appenzellern aufzuschliessen. Die Bären scheiterten nun mehrere Male daran, den Punkt für sich zu entscheiden. Somit ging auch der zweite Satz an das Heimteam. Im dritten Satz erwischten die Bären einen miserablen Start. Rien ne vas plus. Die St. Galler konnten ihren Vorsprung durch viele Fehler der Gäste auf über zehn Punkte ausbauen und hatten ein leichtes Spiel. Auch der dritte Durchgang ging somit klar mit 25:13 an die St. Galler. (tm)