Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UNIHOCKEY: Zweiten Tabellenrang auf sicher

Die Sharks Damen haben den Sechstplatzierten UHT H.S. Bronschhofen geschlagen und beenden die reguläre Saison auf dem verdienten zweiten Rang.

Nicht nur die Toggenburgerinnen Sharks-Damen aus Nesslau, auch das Heimteam zeigte sich am letzten Samstag sehr motiviert und so startete das Spiel nicht zu Gunsten der Nesslauerinnen. Die Sharks hatten anfangs Mühe ihr Spiel aufzubauen und nach nur drei Minuten erzielten die Bronschhoferinnen das erste Tor. Der UHT H.S. Bronschhofen nutzte die Unsicherheit der Sharks und den freien Platz aus und trafen in der achten Minute zum 2:0.

Nach Anlaufschwierigkeiten erzielte P. Künzler auf Pass von S. Scherrer in der 15. Minute endlich das erste Tor für die Nesslauerinnen. Leider nutzten die Bronschhoferinnen eine Kontersituation aus und schossen das dritte Tor ihrerseits. Jede der drei Linien der Sharks versuchte in den letzten fünf Minuten des Startdrittels nochmals alles herauszuholen – dies gelang, denn B. Pfiffner verkürzte mit einem traumhaft platzierten Schuss auf 3:2. Nur fünf Sekunden nach dem Wiederanpfiff glich M. Näf nach einem schönen Dribbling durch die Mitte zum 3:3 aus. Mit diesem Resultat gingen die Sharks dann auch in die Pause.

Erstes Mal in Führung gegangen

Mit viel Ballbesitz der Nesslauerinnen und einigen Kontersituationen vom UHT H.S. Bronschhofen blieb das Spiel ausgeglichen bis K. Scherrer auf Pass von V. Gebert nach einem schönen Passspiel den Ball im Tor der Bronschhofer-Damen versenkte. Somit gingen die Sharks das erste Mal in dieser Partie in Führung. Doch auch das Heimteam schlief nicht und glich nur vier Minuten später erneut aus zum 4:4. Die Sharks versuchten weiter ihr Spiel aufzubauen, und sich nicht vom Konterspiel des Heimteams beirren zu lassen. Nach einer Spiel-Stafette brachte K. Scherrer nach Pass von S. Scherrer die Sharks in Führung. 4:5 hiess das Resultat. Mit diesem Ergebnis gingen die beiden Teams in die zweite Drittelpause.

Beide Teams kamen mit dem Willen, das Spiel noch für sich zu entscheiden, aus der Garderobe zurück. Dies bewies V. Gebert in der 44. Spielminute mit einem ausgezeichneten Schuss, der den Sharks-Damen einen Zwei-Tore-Vorsprung verschaffte. Doch auch die Bronschhoferinnen wollten um jeden Preis diesen Sieg und so passierte es, dass das Heimteam nach einem Zuteilungsfehler der Sharks auf 5:6 verkürzte. Nach einem Time-out auf Seite der Sharks, kamen die Nesslauerinnen mit zwei Linien zurück ins Spiel. Sie versuchten, um jeden Preis ein weiteres Gegentor zu verhindern und den Vorsprung auszubauen. Dies gelang ihnen erst zwei Minuten vor Schluss, als K. Phumma einen schönen Pass von B. Pfiffner im gegnerischen Tor versenkte. Dies war zugleich das letzte Tor des Spiels und so gingen die Nesslauerinnen mit dem Resultat von 5:7 als Sieger vom Platz.

Nächstes Wochenende starten die Playoffs

Trotz der weiteren drei Punkte war es ein nicht sehr befriedigendes Spiel für die Damen des UHC Nesslau Sharks – vielleicht auch, weil sie sich mit dem Sieg vor einer Woche bereits den zweiten Tabellenrang und damit einen Playoff-Platz sicherten. Schon am nächsten Wochenende starten die Sharks-Damen in die Playoffs gegen Gürbetal RK Belp und können dort ihr Können nochmals unter Beweis stellen. Genauere Informationen bezüglich der Playoffs folgen in den nächsten Tagen. (pd/lim)

Matchtprotokoll: UHT H.S. Bronschhofen - Nesslau Sharks 5:7 (3:3, 1:2, 1:2); Kanti Halle Wil, Wil SG. 30 Zuschauer. SR Graf/Neff.; Tore: 4. S. Diethelm 1:0. 8. S. Diethelm (M. Dal Din) 2:0. 15. P. Künzler (S. Scherrer) 2:1. 16. M. Dal Din 3:1. 19. B. Pfiffner-Scherrer 3:2. 19. M. Näf 3:3. 22. K. Scherrer (V. Gebert) 3:4. 35. C. Tannheimer (M. Diethelm) 4:4. 38. K. Scherrer (S. Scherrer) 4:5. 44. V. Gebert (D. Lieberherr-Huber) 4:6. 45. L. Müggler (A. Nägele) 5:6. 59. K. Phumma (B. Pfiffner-Scherrer) 5:7. Für Nesslau spielten: A. Schläpfer (T), M. Näf, A. Scherrer, O. Schläpfer, D. Meier, B. Pfiffner, P. Künzler, S. Scherrer, R. Streule, K. Phumma, M. Roth, D. Lieberherr, K. Scherrer, V. Strübi, V. Gebert, D. Brunner.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.