Unihockey
Weitere drei Punkte für UH Appenzell: Verdienter Auswärtssieg gegen Giffers

Die NLB-Damen von Appenzell entscheiden eine attraktive, turbulente und kampfreiche Partie auswärts gegen Unihockey Aergera Giffers mit 4:2-Toren für sich.

Vanessa Speck
Drucken
Teilen
Konnten sich über weitere drei Punkte freuen: der UH Appenzell.

Konnten sich über weitere drei Punkte freuen: der UH Appenzell.

Bild: PD

Trotz einer langen Anreise nach Freiburg starteten die UHA-Damen sehr gut und voller Überzeugung ins Spiel. Die Appenzellerinnen übten viel Druck auf ihre Gegnerinnen aus und gewann dadurch viele Bälle in der Platzhälfte der Damen aus Giffers. Bereits in der dritten Minute gelang Frida Svensson den ersten Treffer im Trikot der Appenzellerinnen. Beidseitige Torchancen wurden im ersten Drittel von beiden Torhüterinnen abgewehrt und die Damen aus dem Appenzellerland gingen mit einem knappen 0:1-Vorsprung in die erste Drittelpause.

Kurz nach Anpfiff des zweiten Drittels kam es zu einer Überzahlsituation für den UH Appenzell. Aufgrund eines Ballverlustes nutzte eine Freiburgerin die Konterchance aus und verkürzte auf 1:1. Trotz dessen setzten die Appenzellerinnen ihren fokussierten und konzentrierten Auftritt fort und erzielten in der 30. Minute ein Freistosstor durch Corinne Knellwolf auf Pass von Alina Fritsche.

Gute Defensive

Dank eines guten Defensivverhaltens gelang es den UHA-Damen die Zweiminutenstrafe, ohne einen Gegentreffer einzufahren, zu verteidigen. Kurz vor Drittelende vollendete erneut Svensson nach einem schön herausgespielten Doppelpass auf Pass von Lea Fritsche zum 1:3.

Im letzten Drittel kam es zu Unter- und Überzahlsituationen für beide Mannschaften. Keinem Team gelang es während dieser Zeit, ein weiteres Tor zu erzielen. Fand der Ball jedoch trotzdem den Weg durch die Mauer der Appenzellerinnen, parierte Marianne Knellwolf im Tor sehenswert. In der 57. Minute durfte sich Samira Eberle ebenfalls noch in die Skorerliste eintragen lassen. Kurz darauf nahm Giffers ein Time-out. Mit einer Spielerin mehr auf dem Feld übten die Freiburgerinnen nochmals Druck auf die UHA-Damen aus und konnten noch einen zweiten Treffer bejubeln. Mit dem Endstand 4:2 nahmen die Damen des UH Appenzell weitere drei Punkte mit in die Ostschweiz.

Spitzenkampf gegen Waldkirch-St.Gallen

Nach dieser stabilen und kampfintensiven Teamleistung reisten die Appenzellerinnen zufrieden nach Hause. Der nächste Auftritt findet am 2. Oktober um 20 Uhr gegen den UHC Waldkirch-St.Gallen vor heimischem Publikum in der Turnhalle Gringel statt. Nebst dem kantonalen Derby bedeutet es gleichzeitig auch das Aufeinandertreffen des Erst- und Zweitplatzierten. Die NLB-Damen hoffen, den Schwung mitzunehmen und erneut zu punkten.

Aktuelle Nachrichten