UNIHOCKEY: UHC Herisau feiert Heimsieg

Nach zwei Niederlagen in Folge kehrte der UHC Herisau am Wochenende auf die Siegerstrasse zurück. Gegen den UHC Nesslau Sharks siegte man im heimischen Sportzentrum mit 8:4.

Arcangelo Balsamo
Drucken
Teilen
Die Spieler des UHC Herisau (in Rotschwarz) und des UHC Nesslau Sharks gingen mit vollem Einsatz in die Zweikämpfe. (Bild: Arcangelo Balsamo)

Die Spieler des UHC Herisau (in Rotschwarz) und des UHC Nesslau Sharks gingen mit vollem Einsatz in die Zweikämpfe. (Bild: Arcangelo Balsamo)

Arcangelo Balsamo

arcangelo.balsamo

@

appenzellerzeitung.ch

Kaum hatte das Spiel begonnen, schon musste der Herisauer Torhüter Dominik Käser den Ball aus dem eigenen Netz fischen. Gerade einmal 35 Sekunden benötigten die Gäste aus dem Toggenburg, um am Samstagabend im Herisauer Sportzentrum in Führung zu gehen. Der UHC Herisau versuchte direkt zu reagieren, doch war er in den ersten Minuten des Spiels oft unpräzis.

Besser wurde es, als das Heimteam das erste Mal in Überzahl spielen konnte. Doch mehr als ein Pfostenschuss sprang dabei noch nicht heraus. Jedoch waren die Herisauer danach besser im Spiel und so war der Ausgleich durch Jonas Wetter in der 10. Minute nicht unverdient. Das Zuspiel kam von Silvan Stern. Bereits eine Minute später konnten die Heimfans erneut jubeln. Nach einem Ballgewinn auf der rechten Seite sprintete Michael Hess mit dem Ball in die gegnerische Platzhälfte und legte pfannenfertig für Pascal Hug auf, der den Ball problemlos im gegnerischen Tor unterbrachte. Die Gäste aus dem Toggenburg versuchten zu reagieren, spielten danach körperlicher und kamen zu vereinzelten Chancen.

Es waren aber die Herisauer, die vor der ersten Pause nochmals einen Treffer erzielen konnten. Just in dem Moment als die Nesslauer nach einer Strafe wieder vollzählig auf dem Feld standen, traf Aldo Blaser in der 17. Minute nach Vorarbeit von Jan Keller.

Vorentscheidung im zweiten Drittel

Das zweite Drittel begann wie das erste. Kaum hatte es begonnen, schon jubelten die Gäste. Sie konnten sich gar zweimal in einer Minute freuen. Mit einem Doppelschlag glichen sie die Partie in der 22. Minute aus. Die Spieler des UHC Herisau vermochten jedoch auf die zwei Treffer eine Antwort zu liefern und erzielten nur 5 Minuten später selbst zwei Tore in 40 Sekunden. Zuerst traf Adrian Rüesch zum 4:3, ehe Pascal Germann das Score auf 5:3 stellen konnte. In der 35. Minute konnte das Heimteam von einer weiteren Strafe gegen Nesslau profitieren. Direkt mit dem ersten Abschlussversuch während des Powerplays gelang Jan Keller auf Zuspiel von Aldo Blaser das sechste Tor. Doch das Heimteam wollte mehr und traf zwölf Sekunden vor der zweiten Pause zum vorentscheidenden 7:3. Torschütze war Pascal Hug.

Mit der Viertoreführung im Rücken gelang der Start ins letzte Drittel besser als in den beiden Spielabschnitten zuvor. Die Verteidigung des Heimteams liess nur wenig zu und bei Ballgewinn liess man den Ball sicher zirkulieren. So auch im Powerplay in der 46. Minute, als dem Team das achte Tor gelang. Nach einer schönen Ballstafette über mehrere Stationen war es Jan Keller, der zum zweiten Mal traf. Der letzte Pass kam von Lucas Rüesch. Die Gäste versuchten zwar nochmals alles, nahmen vier Minuten vor Schluss ein Timeout und spielten danach ohne Torhüter, wenn sie im Ballbesitz waren. Doch mehr als der Treffer zum 8:4 gelang ihnen nicht mehr. Und so konnten sich die Spieler des UHC Herisau nach 60 Minuten über den sechsten Saisonsieg freuen und erhielten von den 143 Zuschauern ihren verdienten Applaus.

UHC Herisau – UHC Nesslau Sharks 8:4 (3:1, 4:2, 1:1)

Für den UHC Herisau im Einsatz: Dominik Käser (Torhüter), Raffael Zwissler (Torhüter), Jan Keller (2/2), Matthias Schwarz, Lukas Stucki, Dario Löhrer (0/1), Michael Hess (0/1), Timon Schilling, Jonas Wetter (1/1), Silvan Stern (0/1), Pascal Germann (1/0), Lucas Rüesch (0/1), Jonathan Wyss, Adrian Rüesch (1/0), Marius Wolf, Aldo Blaser (1/1), Raphael Nüesch, Pascal Hug (2/0).