UNIHOCKEY: Sieg in der ersten Cuprunde

Die Appenzeller gewinnen gegen den UHT Rapperswil Jona mit 5:4. In der nächsten Runde treffen sie auf den NLB-Absteiger UHT Schüpbach.

Drucken
Teilen
Die Partie Appenzell gegen Rapperswil Jona war hart umkämpft. (Bild: PD)

Die Partie Appenzell gegen Rapperswil Jona war hart umkämpft. (Bild: PD)

Es lief bereits die zweitletzte Minute der offiziellen Spielzeit, als Samuel Meier ungewöhnlich viel Platz vorfand. Mit einem gezielten Schuss brachte er die Appenzeller mit 5:4 in Führung. Eine Führung, die trotz anschliessendem Unterzahlspiel über die Zeit gebracht wurde und somit das Weiterkommen im Cup für den UH Appenzell bedeutete. Lange sah es danach aus, dass die Partie wohl erst in der Verlängerung oder im Penaltyschiessen entschieden werden würde. Die Gastgeber aus Jona spielten sehr gut mit und waren auch physisch mit den Appenzellern auf der gleichen Höhe, so dass es eine faire, aber intensive Partie gab. Obwohl die St. Galler Gegner in der Liga auf dem Kleinfeld spielen (2. Liga), war beim einen oder anderen Spieler die Grossfeldvergangenheit auf höherem Niveau spürbar. Dass Kleinfeldspieler generell wenig Platz und Chancen brauchen, um ihre Tore zu erzielen, war spätestens nach 13 Minuten klar. Michael Bieri brachte das Heimteam mit einer Doublette 2:0 in Führung. Dank Dario Fässlers Anschlusstreffer im ­direkten Gegenzug blieben die Appenzeller aber im Spiel und durften vier Minuten später den Ausgleich durch Aldo Blaser bejubeln. Lange Zeit dafür blieb jedoch nicht, da Bieri mit seinem dritten Treffer seine Mannschaft wieder in Führung brachte.

Intensives zweites Drittel

Im Mitteldrittel wurde das Spiel fahriger und nach 13 gespielten Minuten musste Sandro Bösch auf die Strafbank. Eine Chance, welche sich die Gäste nicht nehmen liessen und auf 4:2 erhöhten. Das Trainerduo Mösli/Baumann stellte infolgedessen auf zwei Linien um. Eine Aktion, welche seine Wirkung zeigte. Die Gäste fanden nun besser ins Spiel, was jedoch auch für den guten Torwart auf der anderen Seite zutraf. Es dauerte bis zur letzten Minute des zweiten Drittels, ehe Aldo Blaser mit seinem zweiten Treffer auf 3:4 verkürzen konnte.

Die Appenzeller starteten besser ins letzte Drittel und glichen nach fünf gespielten Minuten verdientermassen aus. Lars Moser wurde von Philipp Sutter assistiert. Im Schlussdrittel bekamen die Herren mehr Platz und Zeit zum Spielen, konnten ihre Chancen jedoch nicht verwerten, bis Samuel Meier den freien Platz nutzte. (pd)

UHT Rapperswil Jona – Unihockey Appenzell 4:5 (3:2 / 1:1 / 0:2) UH Appenzell: Marco Mösli (Trainer), Rico Baumann (Trainer), Raphael Jakob (Betreuer), Cedric Sutter (Torwart), Michael Inauen (Torwart), Sepp Räss, Danilo Capatt, Michael Büchler, Mario Gasser, Sandro Bösch, Florian Manser (0/1), Philipp Sutter (0/1), Lars Moser (1/0), Ernst Widmer, Aurel Eugster, Dario Fässler (1/0), Lukas Sutter, Andrin Sutter (0/1), Aldo Blaser (2/0), Marco Solenthaler (0/1), Raico Sutter, Aurel Sutter, Samuel Meier (1/0)

Aktuelle Nachrichten