UNIHOCKEY: Niederlage nach Verlängerung

Die Erstligistinnen des UH Appenzell haben auswärts gegen die Hot Shots Bronschhofen 5:6 verloren.

Merken
Drucken
Teilen

Die Unihockeyanerinnen des UH Appenzell traten nach ihrem Sieg über Zürich Lioness motiviert und in bester Spiellaune zum Auswärtsspiel gegen die Hot Shots Bronschhofen an. Positiv stimmte die Innerrhoderinnen auch die Tatsache, dass sie ein Testspiel gegen dieses Team ­gewonnen hatten. Die Trainer warnten jedoch im Vorfeld davor, übermütig zu werden.

Entsprechend konzentriert starteten die Erstligistinnen aus Appenzell ins Startdrittel. Sie waren den Gegnerinnen spielerisch überlegen. Trotzdem waren es die Hot Shots Bronschhofen, die das 1:0 erzielten. Dank einer starken Reaktion konnte der UH Appenzell bis zur ersten Drittels­pause jedoch zum 1:1 ausgleichen. In der Pausenansprache forderte das Trainertrio von den Spielerinnen, den Erfolg vermehrt in weiten Abschlüssen zu suchen und aus einer starken Defensive heraus zu agieren. Und so starteten die Gäste auch ins zweite Drittel. Appenzell hatte deutlich mehr Spielanteile und geriet nicht mehr in Rückstand. Jedoch konnte der Torvorsprung nie gross ausgebaut werden, da die Hot Shots sich stets fingen und nie aufgaben. So führten die Gäste zur zweiten Drittelspause nur mit 4:3.

Gäste spielten zu offensiv

Eigentlich sollte für das dritte Drittel die Devise «Defense first» gelten. Jedoch waren die Innerrhoderinnen wohl etwas zu bemüht, ihre Führung auszubauen. Dies führte dazu, dass Bronschhofen noch in der regulären Spielzeit ausglich. Und dies kommt den Appenzellerinnen mehr als bekannt vor, denn solch ärgerliche Punkteverluste kamen bereits häufiger vor.

Die zehnminütige Verlängerung wurde gestartet mit dem Ziel, doch noch als Siegerinnen aus der Halle zu gehen und nicht noch mehr Punkte liegen zulassen. Doch passend zu diesem Tag waren es trotzdem die Hot Shots, die nach kurzer Zeit das entscheidende Tor zum Sieg erzielen konnten. Die Erstligistinnen des UH Appenzell liegen nun auf dem zweiten Tabellenplatz der Gruppe 2. (pd)