Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UNIHOCKEY: Mit viel Druck zum Sieg

Die Sharks-Damen aus Nesslau trafen am Sonntag auswärts in Oberägeri auf den fünftplatzierten UHC Zugerland. Mit 3:9 siegten die Haie deutlich.

Die Nesslauerinnen spielten in der Partie gegen den UHC Zugerland während 60 Minuten mit drei Linien und starteten als aktiveres Team. Schon in der ersten Spielminute bediente Spielerin Streule nach einer Balleroberung hinter dem gegnerischen Tor ihre Mitspielerin Scherrer, die mit einem platzierten Schuss das Skore eröffnete.

Beide Teams kamen zu Torchancen, während Nesslau gewillt war, mit viel Druck weitere Treffer zu erzwingen. Mit einem schönen Zug aufs Tor bezwang Scherrer auf Zuspiel von A. Scherrer die gegnerische Torhüterin in der zwölften Minute erneut. Eine Minute später verkürzte Zug mit dem 1:2 Anschlusstreffer. Es folgte eine Zweiminutenstrafe gegen S. Scherrer wegen Stockschlag, die jedoch dank einer kompakten Defensivleistung ohne Probleme überstanden wurde. In der 16. Spielminute spielte Streule in den Zuger Slot auf Näf, welche die Torhüterin des Heimteams ausliess und auf 1:3 erhöhte.

Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte das Geschwisterduo Scherrer nach einer schönen Passstafette auf 1:4. Nur 50 Sekunden später erwischte Phumma nach Assist von Pfiffner die Zuger Torfrau mit einem flachen Schuss in die untere Ecke erneut. Die Haie trumpften im Mitteldrittel weiter auf, agierten aktiv und harmonisch und sorgten in der 27. Minute durch die Doppeltorschützerin Kar. Scherrer mit einem weiteren Treffer zum 1:6 für einen klaren Vorsprung. Auch die Zugerinnen erspielten sich Chancen und erzielten in der Hälfte der Partie mit einem flachen Direktschuss das 2:6. In der 37. Spielminute erhielt das Heimteam eine Zweiminutenstrafe wegen unkorrektem Abstand. Die Sharks benötigten genau 60 Sekunden, bis das Heimteam ihr viertes Tor in diesem zweiten Drittel zuliess. Erfolgreich für die Sharks war erneut die überragende Scherrer, die später verdientermassen zur Bestplayerin gekürt wurde.

Das Heimteam liess sich trotz des Rückstands nicht beirren und traf in der 44. Minute zum 3:7. Nach einem Pfostenschuss von Scherrer kassierte auch Roth eine Zweiminutenstrafe wegen unkorrektem Abstand. Auch diese Strafe überstanden die Haie schadlos. Zwei Minuten vor Spielende verwertete Pfiffner nach schönem Zuspiel von Lieberherr zum 3:8 und zehn Sekunden vor Schlusspfiff erzielte Verteidigerin Schläpfer mittels Weitschuss von der Mitte den verdienten 3:9 Siegestreffer.

Die Sharks Damen konnten in dieser Partie über weite Strecken ihr Spiel aufziehen, womit der Sieg nie wirklich in Gefahr war. Übermorgen Samstag, 17. Februar, treffen die Haie im zweitletzten Saisonspiel zuhause in der Büelen um 20 Uhr auf das Schlusslicht R.A. Rychenberg Winterthur. (pd)

Matchprotokoll: UHC Zugerland - UHC Nesslau Sharks 3:9 (1:3, 1:4, 1:2). Sporthalle Hofmatt, Oberägeri. 25 Zuschauer. SR Hintermann/Blor. Tore: 2. Kar. Scherrer (R. Streule) 0:1. 12. S. Scherrer (A. Scherrer) 0:2. 13. Zug 1:2. 16. M. Näf (R. Streule) 1:3. 22. S. Scherrer (Kar. Scherrer) 1:4. 22. K. Phumma (B. Pfiffner) 1:5. 23. Zug 2:5. 27. Kar. Scherrer 2:6. 38. Kar. Scherrer (B. Pfiffner) 2:7. 44. Zug 3:7. 59. B. Pfiffner (D. Lieberherr) 3:8. 59. O. Schläpfer 3:9. Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen UHC Zugerland, zweimal zwei Minuten gegen UHC Nesslau Sharks.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.