Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

UNIHOCKEY: Die Sharks-Damen legen vor

Das erste Playoffspiel der Damen in der Best-of-3-Serie gegen West Gürbetal RK Belp ist gelungen. Sie siegten mit 6:0.

Die Nesslauerinnen spielten in der Büelen in Nesslau in dieser Partie während 60 Minuten mit drei Linien, doch es waren die Gäste aus Belp, welche den besseren Start erwischten. Die Bernerinnen spielten in den ersten Minuten aktiv und angriffig und kesselten die Sharks gekonnt ein. Es dauerte nicht lange, bis die Nesslauerinnen ihr Spiel aufziehen konnten und in der sechsten Minute den Führungstreffer durch K. Phumma nach Pass von D. Lieberherr erzielten. Die Ostschweizerinnen konnten weitere gefährliche Torszenen kreieren, liessen diese aber noch ungenutzt. Es folgte in der 15. Minute eine Zweiminutenstrafe wegen Stockschlag gegen die Bernerinnen. Die Sharks nutzten ihr Powerplay – die Doppeltorschützin K. Phumma traf nach Zuspiel von Juniorin V. Gebert erneut und stellte den wichtigen 2-Tore-Vorsprung her.

Kurz nach Wiederanpfiff spielte Captain P. Künzler ihre ganze Klasse aus und erhöhte nach Assist von B. Pfiffner auf 3:0. Damit war ein wichtiger Grundstein für ein erfolgreiches Spiel gelegt. In der 24. Spielminute wurde eine Zweiminutenstrafe gegen Belp wegen überhartem Körpereinsatz ausgesprochen. Auch diesmal überzeugte das Nesslauer-Powerplay – das Geschwisterduo B. Pfiffner/K. Scherrer sorgte mit dem vierten Treffer für einen klaren Vorsprung. Das Heimteam agierte im schnellen Spiel effizienter, so auch in der 36. Minute, als K. Scherrer nach Pass von P. Künzler die Führung ausbaute. Die Nesslauerinnen hatten sich regelrecht in einen Rausch gespielt. Nur drei Minuten später erhöhte die spätere Bestplayerin B. Pfiffner dank ihres dritten persönlichen Skorerpunkts nach Zuspiel von Verteidigerin A. Scherrer auf 6:0. Die Gäste aus Belp liessen sich im Mitteldrittel immer wieder stark unter Druck setzen und blieben zu harmlos.

Im letzten Spielabschnitt erspielten sich die Bernerinnen mehr Chancen. Doch sie scheiterten an der Nesslauer-Defensive sowie an der Torfrau R. Forrer. Zehn Minuten vor Spielende wurde eine Zweiminutenstrafe gegen R. Streule wegen Stockschlag ausgesprochen, doch die Sharks zeigten ein sauberes Boxplay und verhinderten so jeglichen Gegentreffer.

Mit diesem 6:0-Sieg ist der Auftakt der Nesslauerinnen geglückt. Die Sharks haben wenig Zeit den Kopf zu lüften, und neue Kräfte für das kommende zweite Playoffspiel zu tanken. Bereits am nächsten Samstag treffen die beiden Teams im zweiten Playoffspiel erneut aufeinander. Diesmal in der Sporthalle Neumatt im Belp. Mit einem weiteren Sieg der Nesslauerinnen qualifizieren sie sich für die Aufstiegsspiele in die Nationalliga B gegen den NLB-Vertreter UHC Trimbach. Bei einer Niederlage kommt es am nächsten Sonntag, 11. März, zu einem dritten und alles entscheidenden Spiel Zuhause um 14 Uhr in der Büelen Nesslau. (pd/lim)

Hinweis Matchprotokoll: Nesslau Sharks gegen Gürbetal RK Belp 6:0 (2:0, 4:0, 0:0). Sporthalle Büelen, Nesslau. 72 Zuschauer. SR Koller/Zollinger. Tore: 6. K. Phumma (D. Lieberherr-Huber) 1:0. 16. K. Phumma (V. Gebert) 2:0. 22. P. Künzler (B. Pfiffner-Scherrer) 3:0. 26. B. Pfiffner-Scherrer (K. Scherrer) 4:0. 36. K. Scherrer (P. Künzler) 5:0. 39. B. Pfiffner-Scherrer (A. Scherrer) 6:0. Strafen: einmal 2 Minuten gegen Nesslau Sharks, zweimal 2 Minuten gegen Gürbetal RK Belp.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.