Ungefährdeter Sieg zum Start

VOLLEYBALL. Die Volleyballer der Appenzeller Bären konnten in ihrem ersten Saisonspiel einen problemlosen 3:0-Heimsieg gegen die VBG Klettgau (SH) feiern. Beide Teams stiegen in der letzten Saison in die NLB auf und lieferten sich während der Aufstiegsspiele spannende Duelle.

Drucken
Teilen

VOLLEYBALL. Die Volleyballer der Appenzeller Bären konnten in ihrem ersten Saisonspiel einen problemlosen 3:0-Heimsieg gegen die VBG Klettgau (SH) feiern. Beide Teams stiegen in der letzten Saison in die NLB auf und lieferten sich während der Aufstiegsspiele spannende Duelle. Der Neuzuzug Brühwiler konnte im ersten Satz mit einigen druckvollen Sprungservices die Annahme von Klettgau unter Druck setzen. Auch dank der guten Annahmearbeit um Libero Marc Messmer sicherte sich Appenzell den ersten Satz mit 25:15. Die Absenz zweier Stammspieler bei den Schaffhausern machte sich im zweiten Satz ebenfalls bemerkbar, und die Bären profitierten von einigen guten Blockaktionen von Marc Bochsler, welcher auf der für ihn ungewohnten Mitteposition eine gute Leistung zeigte. Nun gönnte sich Spielertrainer Sascha Messmer eine Pause, und Philipp Rageth kam zum Einsatz. Er führte sein Team ebenfalls zu einem ungefährdeten Satzgewinn. Im dritten Satz zogen die Appenzeller mit Hilfe einer starken Serviceserie von Adrian Schläpfer auf 8:3 davon. Klettgau geriet immer weiter unter Druck und konnte den Rückstand nur dank guter Verteidigungsaktionen in Grenzen halten.

Einziger Wermutstropfen war, dass beim Spielstand von 24:17 die Angriffsmaschinerie der Appenzeller ein wenig ins Stocken geriet, und so wurden einige Chance vergeben, den Gästen keine 20 Punkte mehr zu ermöglichen, bevor Brühwiler das Spiel mit einem Angriffswinner abschloss. (tm)

Aktuelle Nachrichten