UHC Herisau siegt in Goldau

unihockey. Mit viel Selbstvertrauen, aus dem Heimsieg gegen Davos getankt, reiste der UHC Herisau nach Goldau zu den Vipers Innerschwyz. Dementsprechend starteten die Gäste sehr druckvoll und gingen schon nach einer Minute in Führung. Das 0:2 folgte wenig später.

Drucken
Teilen

unihockey. Mit viel Selbstvertrauen, aus dem Heimsieg gegen Davos getankt, reiste der UHC Herisau nach Goldau zu den Vipers Innerschwyz. Dementsprechend starteten die Gäste sehr druckvoll und gingen schon nach einer Minute in Führung. Das 0:2 folgte wenig später. Doch danach liess man das Heimteam ins Spiel zurückfinden und lag zu Ende des ersten Drittels mit 3:2 zurück. Im Mitteldrittel übernahm der UHC Herisau das Spieldiktat wieder. Aus unzähligen Chancen resultierte allerdings nur ein Tor.

Das 3:3 nach dem Mitteldrittel war schmeichelhaft für den Gastgeber. Im letzten Abschnitt gingen die Vipers erneut in Führung, doch die Gäste konnten nach einer Kombination wieder ausgleichen. Rund drei Minuten vor Schluss fiel die Entscheidung im Powerplay für den UHC Herisau. Die Vipers versuchten vergeblich, das Spiel mit 6 Feldspielern nochmals auszugleichen – Herisaus Treffer zum 4:6 ins leere Tor war die Konsequenz daraus. (stf)