Überraschung für TVA-Handballer

HANDBALL. Die Innerrhoder 1.-Liga-Herren-Handballer waren am Samstag gegen die Seen Tigers aus Winterthur nicht auf verlorenem Posten. Vor 300 Zuschauern boten die Einheimischen eine der besten Leistungen in der Rückrunde.

Merken
Drucken
Teilen

HANDBALL. Die Innerrhoder 1.-Liga-Herren-Handballer waren am Samstag gegen die Seen Tigers aus Winterthur nicht auf verlorenem Posten. Vor 300 Zuschauern boten die Einheimischen eine der besten Leistungen in der Rückrunde. Gegen die klar favorisierten Zürcher hatten die Einheimischen in der Wühre nichts zu verlieren. Die 6:0-Abwehr hatte sich weitgehend gut auf den Gegner eingestellt, und im Angriff waren Treffer zu bejubeln. Erheblich mitentscheidend für die Niederlage war, dass die Gäste ab der 15. Minute auf Dano Waldburger und Roman Künzler eine doppelte Manndeckung ansetzten und dadurch den Einheimischen die Alternativen fehlten. Dazukam, dass bei den Winterthurern dem früheren NLA-Spieler Raphael Liniger 11 Treffer gelangen.

Zu Beginn der Partie sah es danach aus, als würden die Platzherren eine klare Niederlage erleiden. Aber dann holten sie auf und gingen in Führung. Nach dem 12:12-Pausenstand führten die Einheimischen wieder mit bis zu zwei Toren. Nach dem 18:20 vergrösserte sich der Rückstand auf fünf Tore, womit die Entscheidung gefallen war. Zum Ende resultierte eine 24:28-Niederlage für die Zürcher. (mk)