Übernahme mit wenig Änderungen

Seit August wird die Drogerie in Ebnat-Kappel von neuen Händen geführt. Marina Scherrer übernahm das Geschäft von Urs Brunnschweiler und führt es mit viel Engagement und Freude weiter. Das Eröffnungsfest steht kurz bevor.

Raffaela Arnold
Drucken
Teilen
Freuen sich auf die Eröffnungsfeier: Miriam Schönenberger, Martina Graf, Marina Scherrer, Esther Bösch und Larissa Rüegg. (Bild: pd)

Freuen sich auf die Eröffnungsfeier: Miriam Schönenberger, Martina Graf, Marina Scherrer, Esther Bösch und Larissa Rüegg. (Bild: pd)

EBNAT-KAPPEL. Der Start als Geschäftsführerin der ehemaligen Drogerie Brunnschweiler gelang sehr gut, sagt Marina Scherrer. Seit dem 3. August leitet sie die Toggenburg-Drogerie Ebnat-Kappel AG. «Am Anfang war ich etwas nervös. Wie werden die Kunden reagieren, wenn Brunnschweilers weg sind?» Doch sie habe stets positive Rückmeldungen bekommen, die Kunden hätten Freude daran, dass die Drogerie weitergeführt wird.

Letzte Anlaufstelle

Die Schwierigkeit daran, Geschäftsführerin zu sein, sei, dass man selber die letzte Anlaufstelle sei, sagt Marina Scherrer. Viele Entscheidungen müssen gefällt werden. Bis jetzt gelinge es ihr jedoch gut. «Und es macht sehr viel Spass.» Urs und Maria Brunnschweiler kommen oft vorbei, sie stehen im regelmässigen Kontakt zueinander. Auch die Angestellten bleiben in der Formation, wie sie bereits zu Brunnschweilers Zeiten waren: Esther Bösch und Mirjam Schönenberger bleiben, hinzu kamen Martina Graf als Teilzeitangestellte und die Lehrtochter Larissa Rüegg.

Zusammenarbeit mit Wattwil

Obwohl die Toggenburg-Drogerie Ebnat-Kappel unabhängig von der Abderhalden Drogerie Wattwil arbeitet, sieht Marina Scherrer die Möglichkeit der Zusammenarbeit. In der Lehrlingsausbildung soll künftig eine Kooperation stattfinden. «Unsere Lehrtochter kann an gemeinsamen Schulungen und Verkaufstrainings teilnehmen und hat so die Gelegenheit, mit anderen Lernenden zusammen zu sein.» Neu im Sortiment haben sie auch Hausspezialitäten – selber gemachte Crèmes. «Die Rezepte kann ich nach Wattwil geben, und die Produkte werden dann im Labor der Abderhalden Drogerie hergestellt», sagt Marina Scherrer.

Sie selber hat in Wattwil die Lehre absolviert und kennt darum auch die Geschäftsleitung und die Mitarbeitenden gut. Ausser den neuen Hausspezialitäten gebe es keine grossen Änderungen vom alten Betrieb. Kleine Umbauten im Hintergrund wurden vorgenommen, und auch die Schaufensterbeschriftung wurde durch den neuen Namen ersetzt. «Mit der Zeit wird es vielleicht schon neue Produkte im Sortiment haben, aber das wird erst mit der Zeit, Schritt für Schritt, angepasst», sagt die Geschäftsführerin. Die Weinlaube sowie die Möglichkeit, Passfotos zu machen, bleiben.

Neu jedoch ist ein Weinseminar, das die Drogerie in Zusammenarbeit mit den Weinfreunden Ebnat-Kappel organisiert. Dabei bringt ein Spezialist den Teilnehmenden die Grundlagen des Weins näher.

Würste und Wettbewerb

Nun ist das Team eingespielt, und die Eröffnungsfeierlichkeiten können kommen. Am Freitag und Samstag, 28. und 29. August, wird es an der Kapplerstrasse besonders geschäftig zu und her gehen. «An diesem Freitag werden wir über Mittag geöffnet haben, draussen werden Würste grilliert, und die Morga bietet einen Hörnliplausch an», verrät Marina Scherrer. Die ehemaligen Inhaber der Drogerie, Maria und Urs Brunnschweiler, werden mit einer Weindegustation vor Ort sein.

Über den ganzen Anlass profitieren die Kunden von zehn Prozent Rabatt auf das ganze Sortiment, einem Wettbewerb und einem Glücksrad. Marina Scherrer und ihr Team erwarten die Feier: «Wir hoffen auf sehr viele Leute und auf gutes Wetter. Ich freue mich riesig darauf.»

Eröffnungsfeierlichkeiten am Freitag/Samstag, 28. und 29. August.

Aktuelle Nachrichten