Über 300 Unterschriften erhalten

Das Komitee um Rosmarie Nüesch hat gestern in Teufen Gemeindepräsident Walter Grob die Unterschriften für die Initiative «fakultatives Referendum für Sondernutzungspläne» übergeben.

Ueli Abt
Merken
Drucken
Teilen
Gemeindepräsident Walter Grob nimmt die Unterschriften entgegen, welche das Komitee (Mitglieder auf dem Bild: Rosmarie Nüesch, Gaby Bucher, Hanspeter Spörri) gesammelt hat. (Bild: ua)

Gemeindepräsident Walter Grob nimmt die Unterschriften entgegen, welche das Komitee (Mitglieder auf dem Bild: Rosmarie Nüesch, Gaby Bucher, Hanspeter Spörri) gesammelt hat. (Bild: ua)

TEUFEN. Rund 340 Unterschriften sammelte das Komitee für die Initiative, welche dem Volk ein Einspracherecht bei Sondernutzungsplänen und somit bei Bauvorhaben einräumen will. Die Zahl von 150 gültigen Unterschriften dürften die Initianten damit problemlos übertreffen.

«Wir hoffen, dass die Gemeinde unser Anliegen speditiv behandelt», sagte Initiantin Rosmarie Nüesch an der gestrigen Übergabe im Teufner Gemeindehaus. Präsident Walter Grob versprach, dass die Angelegenheit nicht auf die lange Bank geschoben werde. Initiant Reto Moggi betonte, dass die Initiative nicht das Ziel habe, das Bauen in der Gemeinde zu verhindern: «Es geht um Qualitätsverbesserung.» Anlass für den Vorstoss hatte eine klammheimliche Baumfällaktion auf dem Areal der Villa Thürer vor rund vier Monaten gegeben. (ua)